Baustellen-Informationen

Verkehrsbehinderungen / Straßenbaustellen

Der Landkreis saniert die Kreisstraße 141 in der Ortsdurchfahrt Hesedorf. Dabei werden die vorhandenen Asphaltschichten abgefräst, der Unterbau erneuert und neue Asphaltdeckschichten aufgebracht.

Für die Arbeiten muss die Strecke auf der K 141 von Dienstag, den 25. Juni um circa 6 Uhr bis voraussichtlich Freitag, den 19. Juli um 18 Uhr von Km 4,570 bis Km 4,880 voll gesperrt werden.

Die Umleitungsstrecke ist ausgeschildert und führt von der K 141 nach Gyhum, weiter über die K 126 zum Kreisverkehr Elsdorf, auf die L 131 bis Abbendorf und von dort wieder auf die K 141 nach Hesedorf und umgekehrt.

Während der Arbeiten kann es örtlich zu Behinderungen und Einschränkungen im Straßenverkehr kommen.

Witterungsbedingte Terminverschiebungen sind möglich.

Informationen zu Straßenbaustellen des Landkreises erhalten Interessierte auch über die App des Landkreises, die über Google Play oder den App Store geladen werden kann.



Am 28. Mai 2024 wird in der Zeit von 6 bis 12 Uhr der Bereich in Zeven Auf dem Godenstedter Berg bis zur Einmündung in den Nord-West-Ring, wegen Kranarbeiten für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Das Baufeld ist für Fußgänger und Radfahrer unter besonderer Aufmerksamkeit passierbar. Die Stadt Zeven und die ausführenden Firmen bitten für die kurzzeitige Sperrung um Verständnis.



Umleitung KVP Bauernwald

Neubau Kreisel „Bauernwald“ in Zeven startet

Der Bau des Kreisverkehrsplatzes (KVP) „Bauernwald“ an der Scheeßeler Straße im Zuge der Landesstraße 131 beginnt am Montag, den 29. April 2024. Der Erste Bauabschnitt umfasst den „eigentlichen Bau“ des Kreisverkehrsplatzes.

Im Anschluss, bzw. wenn die Asphaltarbeiten im Bereich des neuen KVP anstehen, wird die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in einem zweiten Bauabschnitt die Fahrbahn vom Neubau des KVP bis ca. 50 m hinter die Einmündung der Straße Tulpenweg in Zeven-Aspe, sanieren. Die gesamte Baumaßnahme wird voraussichtlich bis November 2024 andauern. Dies hat zur Folge, dass der Kreuzungsbereich Scheeßeler Straße, Bauernwald und Südring für den Durchgangsverkehr voll gesperrt wird. Hierdurch kommt es in diesem Bereich zu Verkehrsbehinderungen.

Umleitungen

Aus Zeven kommend ist ab dem „Vitus-Platz“ über die Bahnhofstraße, den Südring, Zur Reege und der Gerhard-Liesegang-Straße nach Zeven-Aspe eine Umleitungsstrecke eingerichtet. Nach Zeven ist eine Umleitungsstrecke über die Industriestraße, den Wiersdorfer Kamp, die K 132, die L 142, Hinter der Ahe und über die Bäckerstraße ausgeschildert. Zugleich geht damit einher, dass die Vorfahrtsregelungen im Bereich Südring und Zur Reege geändert werden. Im Übergangsbereich der beiden Straßen Zur Reege / Gerhard-Liesegang-Straße wird eine Gelbmarkierung aufgebracht. Entlang der Umleitungsstrecken kommt es zum Teil zu abweichenden Park- und Haltemöglichkeiten.

Busverkehr

Beeinträchtigungen gibt es auch für Buslinien, beispielsweise bei der Linie 800. Die Umleitung der Busse erfolgt über die Bahnhofstraße, Südring, Zur Reege, Zum Hochkamp zurück zur Landesstraße L131 und umgekehrt. Anpassungen gibt es daher im Fahrplan und der Linienführung je nach Bauabschnitt geben.

Radfahrer

Für Radfahrer wird eine separate Umleitungsstrecke ausgeschildert. Diese führt über den Nelkenweg, Hagenfeldsweg, Heckenweg und Auf dem Praun zurück an die Scheeßeler Straße (L131) und umgekehrt.

Alle Verkehrsteilnehmer und Buspassagiere werden gebeten, dies zu beachten und sich hierauf rechtzeitig einzustellen. Gerade zu Anfang wird daher auch um erhöhte Aufmerksamkeit im Bereich der Umleitungsstrecken gebeten. Die Straße Zum Hochkamp wird zunächst noch von der Landesstraße L 131 und der Scheeßeler Straße erreichbar bleiben. Im späteren Baufortschritt wird auch dieser Kreuzungsbereich gesperrt werden. Hierüber wird zu gegebener Zeit informiert. Die Stadt Zeven, die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, die ÖPNV-Träger, sowie die bauausführenden Unternehmen bitten für die entstehenden Beeinträchtigungen um Verständnis.



Im Zuge der Flurbereinigung wird die Heeslinger Brücke im Zuge des Jahnstraße über die Oste neu gebaut. Die vorhandene Holzbrücke wird abgerissen und durch eine neue Stahlbetonbrücke ersetzt. Seit Beginn der Arbeiten in der 44. Kalenderwoche, ab dem 30. Oktober 2023, wird damit die Jahnstraße in diesem Bereich bis voraussichtlich Juli des kommenden Jahres für den Verkehr voll gesperrt. Eine Umleitung ist entsprechend ausgeschildert. Alle Verkehrsteilnehmer, auch Fußgänger und Radfahrer, werden gebeten, dies zu beachten und sich hierauf einzustellen. Ortskundige Verkehrsteilnehmer meiden diesen Bereich bitte weiträumig. Das Amt für Regionale Landesentwicklung Lüneburg, Geschäftsstelle Verden ist der Bauherr und bitten gemeinsam mit der Gemeinde Heeslingen und bauausführenden Firmen hierfür um Verständnis.