Baustellen-Informationen

Ab Dienstag, dem 23. Juni 2020, beginnt der Straßenendausbau im Baugebiet Birkenfeld in Heeslingen. Für den Straßenendausbau im letzten Abschnitt des Kornblumenwegs und den beiden Stichwegen gegenüber der Kita „Oste-Wichtel“ ist eine Bauzeit von rund drei Monaten vorgesehen.

Die Bauarbeiten erfolgen abschnittsweise und starten im Kornblumenweg auf Höhe Haus Nr. 31.

Die beauftragte Firma Jacobs aus Bremervörde wird die Anlieger mittels Handzettel über die jeweils bevorstehenden Bauarbeiten und die dadurch entstehenden Behinderungen kontinuierlich informieren. Im Zuge der Baumaßnahmen kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Anlieger werden während der Ausführung der Arbeiten ihre Grundstücke zeitweilig nur zu Fuß erreichen können. Die bauausführenden Firmen sowie die beteiligten Behörden bitten für die Binderungen und Einschränkungen um Verständnis.



Im Zuge von Leitungsarbeiten kommt es in der Zeit vom 29. Juni bis zum 3. Juli 2020 im Zevener Kreuzungsbereich Hohe Luft, Meyerstraße, Alte Poststraße und Altbremer Straße zu Verkehrsbinderungen. Im Zuge dieser Maßnahme kann die Kreuzung nicht „komplett“ genutzt werden. Während der Bauzeit ist die „Alte Poststraße“ nur über die Altbremer Straße erreichbar. Die Straße „Hohe Luft“ kann jederzeit über die Meyerstraße erreicht werden. Damit können auch alle Betriebe angefahren werden. Die Erreichbarkeit mit Fahrrad und zu Fuß ist jederzeit möglich. Die bauausführenden Firmen sowie die beteiligten Behörden bitten wegen der auftretenden Behinderungen um Verständnis.



Der Landkreis saniert die Kreisstraße 143 (Zeven-Rockstedt) in zwei getrennten und zeitlich versetzten Bauabschnitten. Die Fahrbahn wird dort unter anderem mit einer neuen Asphaltdeckschicht saniert.

Für die Straßenbauarbeiten wird die K 143 auf der Strecke vom Ortsausgang Rockstedt in Richtung Godenstedt sowie auf der Strecke Ortsausgang Godenstedt bis in Höhe der „Bade“-Brücke von Montag, den 15. Juni ab ca. 6.30 Uhr bis voraussichtlich Freitag, den 26 Juni bis ca. 17 Uhr für den Durchgangsverkehr - zeitversetzt - voll gesperrt. Der Radweg an der K 143 ist von der Vollsperrung nicht betroffen.                        

Die Umleitungsstrecke führt von Rockstedt über die K 137 nach Ostereistedt. Von Ostereistedt über die L 122 über Bademühlen nach Zeven. Von Zeven über den Nord-West-Ring auf die K 143 in Richtung Godenstedt sowie entsprechend umgekehrt. Die Strecke ist örtlich ausgeschildert.

Während der Baumaßnahme kann es örtlich zu Behinderungen im Straßenverkehr kommen, der Landkreis bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Informationen zu Straßenbaustellen des Landkreises erhalten Sie auch über die App des Landkreises, die über Google Play oder den App Store geladen werden kann.



Im Zuge von Kanalbauarbeiten kommt es im Bereich der Ortslage Elsdorf in der Molkereistraße zu einer Vollsperrung für den Zeitraum vom 05 .Juni 2020 bis zum 06. Juli 2020.

Eine örtliche Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Die Anlieger können ihre Immobilien und Grundstücke jeweils bis zu dem aktuellen Baufeld erreichen. Ortskundige Verkehrsteilnehmer sollten diesen Bereich weiträumig umfahren.

Die bauausführenden Firmen und beteiligten Behörden bitten für die Unannehmlichkeiten um Verständnis. 



Auf dem Quabben© Christian Eckhoff, Mediacheck Der Ausbau der Straße „Auf dem Quabben“ ist gestartet. Die ersten Arbeiten haben nun begonnen. Die beteiligten Behörden, Planer und bauausführenden Firmen nutzten jüngst die Gelegenheit, gemeinsam die Zevener Großbaustelle zu eröffnen. Bürgermeister Norbert Wolf, Stadt Zeven, Stadtdirektor Henning Fricke, Peter Meyer, Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Stade, und Michael Müller, Technischer Leiter der Stadtwerke Zeven GmbH, ließen es sich nicht nehmen, einen symbolischen ersten Spatenstich vorzunehmen. Alle Beteiligten sind nun froh, dass es endlich losgeht.

Im Zuge der „L131“ wird die Straße „Auf dem Quabben“ ausgebaut. Die Baumaßnahme sieht vor, dass die Fahrbahn und die Nebenanlagen im Tiefausbau erneuert werden. Die Verlegung eines neuen Regenwasserkanales, der in diesem Teilbereich als Stauraumkanal geplant ist, erfolgt ebenso. Es ist weiterhin vorgesehen, den abgängigen Schmutzwasserkanal in großen Teilbereichen zu ersetzen sowie Sanierungsarbeiten an den Versorgungssystemen der Stadtwerke Zeven und des Wasserwerkes Zeven durchzuführen. Die Gesamtbaumaßnahme ist in fünf Bauabschnitten unterteilt.

In den Abschnitten 1, 2 und 3 erfolgt die Komplettsanierung der Fahrbahn und des beidseitigen Geh- und Radweges im Tiefeinbau. Ebenfalls werden in diesem Abschnitten die Ver- und Entsorgungseinrichtungen erneuert. Im Abschnitt 4 erfolgt die Komplettsanierung der Fahrbahn und des einseitigen Geh- und Radwegs im Tiefeinbau. Auch hier werden Arbeiten an den Ver- und Entsorgungseinrichtungen durchgeführt. Der Bauabschnitt 5 ist vor allem durch die Fahrbahnsanierung im Hocheinbau geprägt. Zusatzarbeiten im Tiefbau sind nicht vorgesehen.

Während der gut anderthalbjährigen Bauzeit wird es in diesem Bereich zu erheblichen Behinderungen kommen, die im Rahmen einer solchen Baustelle unausweichlich sind. Die Stadt Zeven, die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Stade, sowie die beauftragten Planer und bauausführenden Firmen sind mit den betroffenen Anliegern bereits seit längerem im Gespräch, um einen möglichst reibungslosen Ablauf der Baumaßnahme zu gewährleisten.

Um jeden Anlieger die Möglichkeit zu geben, sich über den aktuellen Stand der Bauarbeiten zu informieren, findet allwöchentlich eine öffentliche Baubesprechung statt. Geplant ist diese im vorhandenen Baucontainer. Aufgrund der Corona-Pandemie ist jedoch absehbar, dass die notwendigen infektionshygienischen Abstände und Vorgaben zunächst nicht eingehalten werden können. Daher finden die ersten Baustellenbesprechungen wahrscheinlich abweichend im Zevener Rathaus, Besprechungsraum Bühne, statt. Über den genauen Ort der Besprechungen wird vor Ort entsprechend informiert. Alle Beteiligten sind bemüht, trotz der schwierigen Gesamtsituation, den Austausch zwischen Anliegern, beauftragten Firmen sowie der beteiligten Behörden wie angekündigt aufrecht zu halten. Aktuelle Informationen sind auch unter www.zeven.de jederzeit abrufbar.



Umleitungen werden eingerichtet

Die Vorbereitungen zur Sanierung der Straße „Auf dem Quabben“ kommen in die Endphase. Derzeit finden noch die letzten Abstimmungen statt, damit die Baumaßnahme im ersten Bauabschnitt ab dem 25. Mai 2020 beginnen kann.

Ab Anfang der kommenden Woche, Montag, den 18. Mai 2020 wird die Beschilderung mit den notwendigen Umleitungen entsprechend aufgestellt.  Diese Beschilderung umfasst für die überörtlichen Verkehre eine Umleitungsstrecke wie auch eine Alternativroute für den örtlichen Verkehr. Während der Bauzeit wird in den Kreuzungsbereichen Scheeßeler Straße – Südring sowie Südring - Bahnhofstraße (B71) je eine Ampelanlage installiert sein.

Ab 25. Mai 2020 wird dann die Straße für den Durchgangsverkehr „Auf dem Quabben“ gesperrt und die beauftragten Firmen werden mit ihren Baumaschinen die Arbeiten beginnen. Im Vorfeld der Sperrung wird eine Anlieger Zuwegung in Form einer Baustraße hergestellt; vorgesehen ist eine Einbahnstraßenregelung von der Ortsmitte stadtauswärts. Hierzu werden Rück- und Umbauten an den bisherigen Geh- und Radweganlagen notwendig.

Um jeden Anlieger die Möglichkeit zu geben, sich über den aktuellen Stand der Bauarbeiten zu informieren, findet allwöchentlich eine öffentliche Baubesprechung statt. Geplant ist diese im vorhandenen Baucontainer. Aufgrund der Corona-Pandemie ist bereits jetzt absehbar, dass die notwendigen infektionshygienischen Abstände und Vorgaben nicht eingehalten werden können. Daher findet die erste Baustellenbesprechung abweichend im Zevener Rathaus, Besprechungsraum Bühne, statt. Über den Ort der künftigen Besprechungen wird entsprechend informiert.

Alle Beteiligten sind bemüht, trotz der schwierigen Gesamtsituation, den Austausch zwischen Anliegern, beauftragten Firmen sowie der beteiligten Behörden wie angekündigt aufrecht zu halten. Aktuelle Informationen sind auch unter www.zeven.de jederzeit abrufbar.



Jüngst kam es zu Mißverständnissen wegen der Baustelle im Kattrepel in Zeven. Der Kattrepel ist für jederzeit mit dem Auto erreichbar. Durch die recht großzügige und dortige Parkplatzsituation kann das Baufeld örtlich gut umfahren werden.

Insoweit sind alle Geschäfte und Anlieger erreichbar.

Alle Beteiligten hoffen, dass kommenden Freitag die Baumaßnahmen beendet sind.



Ab Montag, den 04. Mai 2020, bis voraussichtlich Freitag, den 08. Mai 2020 wird die Zevener Straße „Kattrepel“ in Höhe Gartencenter-Meyer für den Verkehr voll gesperrt. Während dieser Zeit werden in diesem Bereich Versorgungsleitungen der Energieversorgung verlegt. Die Umleitung erfolgt über den parallel verlaufenden Parkplatz. Die bauausführenden Firmen sowie die beteiligten Behörden bitten für die kurzzeitigen Beeinträchtigungen um Verständnis.



Die Firma ZWP wird ab Montag, den 04. Mai 2020 mit der Standsicherheitsprüfung der Masten der Straßenbeleuchtung in der Stadt Zeven beginnen. Als erster Abschnitt wird nun der Teilbereich „Zeven West“ überprüft. Das gesamte Stadtgebiet Zeven wurde hierzu in Teilgebiete aufgeteilt. Für örtliche und kurzfristige Behinderungen während der notwendigen Überprüfungen bitten die ausführenden Firmen sowie die Samtgemeindeverwaltung um Verständnis.



Ab kommenden Mittwoch, den 15. April wird im Bereich des Braueler Weges auf Höhe der Haus-Nr. 5 der Regenwasserkanal bis voraussichtlich zum 20. April saniert. Dazu ist eine Vollsperrung des "Braueler Weges" im Bereich zwischen den Straßen "An der Reithalle" und " Ulmenweg" erforderlich. Der Verkehr wird dazu über die Straßen "An der Reithalle" und "Ulmenweg" umgeleitet. Die bauausführende Firma sowie die Stadt und die Samtgemeinde Zeven bitten für die auftretenden Verkehrsbehinderungen um Verständnis.



Anliegerinformationsveranstaltung "Auf dem Quabben"© Christoph Reuther, Samtgemeinde Zeven Der Beginn zum Ausbau der Zevener Straße „Auf dem Quabben“ startet im Frühjahr. Die Gesamtmaßnahme soll zu Weihnachten 2021 abgeschlossen sein, so die Vorstellungen der Projektverantwortlichen.

Die Anlieger, Gewerbetreibende, Anwohner und Eigentümer, wurden hierzu jüngst über die anstehende Baumaßnahme informiert. Die Stadt Zeven wird gemeinsam mit dem Straßenbauamt Stade die Landesstraße 131 ausbauen und die notwendigen Ver- und Entsorgungsleitungen im Untergrund sanieren.

Die Planer und Projektverantwortlichen der Beteiligten Institutionen informierten nun über den Bauablauf, die anstehenden verkehrsregelnden Maßnahmen und die mit einer solch großen Baumaßnahme einhergehenden Beeinträchtigungen. Für den Durchgangsverkehr wird dieser Bereich voll gesperrt und eine entsprechende Umleitung eingerichtet. Die Anlieger werden während der Bauphase jederzeit zu ihren Grundstücken, Betrieben und Wohnungen gelangen können.

Die Gesamtmaßnahme wird in fünf Baufelder gegliedert, die hintereinander von Nord nach Süd umgesetzt werden. Alle Schritte und wichtigen Informationen dieser Baumaßnahme werden über www.zeven.de stets aktualisiert zur Verfügung gestellt. Ebenso wird über die örtliche Presse über den Fortgang der Baumaßnahme informiert.

Die Planer und Beteiligten werben schon heute dafür, gemeinsam mit der dann beauftragten Baufirma ins Gespräch zu kommen, da vor Ort meist bei auftretenden Schwierigkeiten gute und pragmatische Lösungen für den jeweiligen Augenblick gefunden werden können. Darüber hinaus wird es jede Woche eine öffentliche Baubesprechung geben, an der alle Anlieger des jeweiligen Bauabschnittes eingeladen sind. Der Baustart ist für Mai 2020 vorgesehen.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie unter: Anliegerinformation Baustelle "Auf dem Quabben"