Baustellen-Informationen

Wegen der Verladung eines Schwertransportes in der Zevener Industriestraße, Höhe der Hausnummern 14 bis 22, wird diese zwischen der Landesstraße 131 und der Einmündung Tannenkamp am 4. Januar 2021 von 18 bis 24 Uhr für den Durchgangsverkehr vollgesperrt.

Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten während der Sperrung diesen Bereich zu umfahren.

Wegen der kurzzeitigen Behinderungen in diesem Bereich bitten alle Beteiligten um Verständnis.



Verkehrsänderungen

Die Arbeiten zum Ausbau der Straße „Auf dem Quabben“ gehen planmäßig voran. Nun steht der Ausbau des Einmündungsbereichs „Brakeweg“ in Kürze an. Damit die Neugestaltung nun erfolgen kann, ist eine Änderung der Verkehrsführung in diesem Bereich ab kommenden Mittwoch, dem 16. Dezember 2020, notwendig.  

Die derzeit bestehende Vollsperrung zum zweiten Bauabschnitt wird um den Einmündungsbereich „Auf dem Quabben -  Brakeweg“ erweitert. Damit die Baumaßnahmen weiterhin zügig voranschreiten können, ist die Sperrung bis voraussichtlich Ende März 2021 erforderlich. Gleichzeitig wird ab Mittwoch dieser Woche der erste Bauabschnitt, vom Bauanfang im Bereich der Straße „Zum Rhaland“ bis zur Zufahrt des Verbrauchermarktes Netto, für den Verkehr in beide Richtungen wieder freigegeben. Die bisherige Einbahnstraßenregelung wird damit aufgehoben.

Alle am Bau Beteiligten hoffen auf günstige Witterung in den kommenden Wochen. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, diesen Bereich weiträumig zu umfahren. Das Land, die Stadt Zeven und die Stadtwerke Zeven GmbH sowie die bauausführenden Firmen bitten hierfür um Verständnis.



Im Zuge von Kabel- und Leerrohrarbeiten kommt es im Einmündungsbereich der Straßen Mückenburg / Labesstraße am

kommenden Montag, 14. Dezember 2020 vormittags zu einer Vollsperrung. Die Baumaßnahme ist in den frühen

Nachmittagsstunden beendet, so hoffen die Bauverantwortlichen. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den

Bereich zu umfahren. Die Stadt Zeven sowie die bauausführenden Firmen bitten für die kurzzeitigen Behinderungen um Verständnis.



Neubau Bushaltestelle© Christoph Reuther, Samtgemeinde Zeven In der Zevener Kanalstraße rollen seit wenigen Tagen die Bagger. Die Stadt Zeven errichtet dort eine neue Bushaltstelle, um künftig vor allem das dortige Schulzentrum zeitgemäß und besser an den ÖPNV anzuschließen. Hierzu werden in den nächsten fünf Monaten rund 4.000 Quadratmeter Verkehrsfläche gestaltet. Auf dem Areal entstehen sechs neue Haltetaschen mit Wetterschutz. Ebenso wird die gesamte neue ÖPNV-Anlage barrierefrei gestaltet. Neben taktilen Leitsystemen wird es künftig auch Sitzgelegenheiten für mobilitätseingeschränkte Personen geben. Die Baukosten sind auf rund 650.000 Euro kalkuliert. Die Errichtung der neuen Haltestellenanlage wird seitens der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen GmbH sowie des Zweckverbands Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen e.V. zu rund zweidritteln gefördert. Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Zeven Hans-Peter Klie nahm gemeinsam mit Stadtdirektor Henning Fricke die Baustelle vor kurzem in Augenschein. Bis Ende April des kommenden Jahres hoffen das bauausführende Unternehmen Kriete, das betreuende Ingenieurbüro Schmidt & Rietzke sowie die stellvertretende Fachbereichsleitung und der betreuende Ingenieure der Zevener Verwaltung, Tim Burow und Uwe Albers, die Baumaßnahme in der Kanalstraße abzuschließen. Alle Beteiligten hoffen nun auf baufreundliche Witterung, damit die Bauarbeiten zügig voranschreiten können.

Foto: Baustellentermin mit Vertretern der Stadt Zeven, den baubetreuenden und –ausführenden Unternehmen sowie der Zevener Verwaltung © Christoph Reuther, Samtgemeinde Zeven   



Der Landkreis baut an der Kreisstraße 120 zwischen Wense und Viehbrock einen neuen Geh- und Radweg und auf der K 120 in Wense eine Querungshilfe für Fußgänger und Radfahrer mit einer neuen Verschwenkung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Viehbrock.   

Die Arbeiten erfolgen in mehreren getrennten Bauabschnitten und dauern insgesamt rund zehn Monate. Gestartet wird am 9. November mit vorbereitenden Arbeiten und Erdarbeiten.
Dazu wird die Fahrbahn der K 120 an den entsprechenden Stellen für den Straßenverkehr einseitig gesperrt und bei Bedarf auch mit einer Baustellenampel geregelt.

Für den Bau des neuen Fahrbahnteilers muss die Straße dann in einem späteren Bauabschnitt im nächsten Jahr voll gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Der Landkreis informiert rechtzeitig über die Presse, seine Internetseite www.lk-row.de/verkehr und über die Landkreisapp.



Im Zevener Freizeit- und Walderholungsgebiet „Großes Holz“ werden in den kommenden Wochen Wegunterhaltungsmaßnahmen durchgeführt. Am 19. Oktober 2020 beginnen die Arbeiten und werden voraussichtlich bis zum 12. Dezember 2020 in jeweils unterschiedlichen Baufeldern andauern. Voraussetzung ist jedoch, dass die jeweilige Witterung die geplanten Arbeiten zulassen.

Bedingt durch die Wegeunterhaltungsarbeiten kommt es zu verkehrlichen Einschränkungen in diesem Bereich. Der Spielplatz „Großes Holz“ ist während der gesamten Bauzeit über die Landesstraße Richtung Tarmstedt jederzeit erreichbar. Das Erreichen der übrigen Bereiche orientiert sich am jeweiligen Baufortschritt. Eine Durchfahrt von bzw. nach Oldendorf wird nicht immer möglich sein. Radfahrer und Fußgänger können die Bauabschnitte jederzeit passieren. Radfahrer werden gebeten, an den Bauabschnitten mit besonderer Aufmerksamkeit vorbeizufahren bzw. abzusteigen und vorbeizuschieben.

Für die Behinderungen während der Bauzeit bitten der Forst, die Stadt Zeven sowie die bauausführenden Firmen um Verständnis.



Zur Durchführung von Vorarbeiten zum Neubau der Bushaltestelle „Kanalstraße“ und für notwendigen Rohrleistungsbau wird in den Herbstferien, vom 12. bis 23. Oktober 2020, die Zevener Kanalstraße für den Durchgangsverkehr voll gesperrt.  

Die Anlieger erreichen ihre Grundstücke jeweils bis zum Baufeld. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle jederzeit passieren. Radfahrer werden gebeten, den Baustellenbereich aufmerksam und unter besonderer Vorsicht zu durchfahren bzw. abzusteigen und vorbei zu schieben. Eine Umleitungsstrecke ist über Lühnenfeld, Godenstedter Straße, Beethovenstraße ausgeschildert.

Die Stadt Zeven sowie die bauausführenden Firmen bitten für die baubedingten Behinderungen um Verständnis.



Der Landkreis beabsichtigt die Kreisstraße 126 von Nindorf nach Volkensen zu sanieren. Dabei wird die Fahrbahn mit einer neuen Asphaltschicht verstärkt.

Für die Arbeiten ist es notwendig, die Kreisstraße 126 vom Ortseingang Nindorf, Kilometer 9,600 bis kurz vor Ortsende Volkensen, Kilometer 11,210 von Montag, den 12.10.2020 um ca. 06:30 Uhr bis voraussichtlich Freitag, den 23.10.2020 ca. 17:00 Uhr für den Durchgangsverkehr voll zu sperren.

Die Umleitungsstrecke führt von Nindorf über die Kreisstraße 126 auf die Kreisstraße 130 über Rüspel und Freiersen nach Weertzen auf die Landesstraße 142 Richtung Groß Meckelsen. Vor Groß Meckelsen führt sie wieder auf die Kreisstraße 126 nach Volkensen.

Der Verkehr von Volkensen nach Nindorf wird in umgekehrter Reihenfolge auf gleicher Strecke umgeleitet. Die Strecke ist örtlich ausgeschildert.

Während der Baumaßnahme kann es örtlich zu Behinderungen im Straßenverkehr kommen. Der Landkreis bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.



Bild© Uwe Albers, Samtgemeinde Zeven Nachdem die Asphaltarbeiten der Fahrbahn im ersten Bauabschnitt in dieser Woche abgeschlossen werden, starten die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt des Ausbaues „Auf dem Quabben“ vom „Brakeweg“ bis zum „Stuhmer Weg“. In diesem Teilabschnitt beginnen die Bautätigkeiten Anfang nächster Woche, ab 5. Oktober 2020. Nach Abstimmung mit den betroffenen Anliegern, werden die Arbeiten in diesem Abschnitt unter Vollsperrung für den Verkehr ausgeführt. Es werden natürlich, soweit möglich, Zufahrtsmöglichkeiten für die Anlieger zu Ihren Grundstücken geschaffen. Eine Durchfahrt von der Stadtmitte in Richtung Zeven-Aspe wird diesmal nicht möglich sein. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle jederzeit passieren. Die Radfahrer werden gebeten, den Baustellenbereich aufmerksam und unter besonderer Vorsicht zu durchfahren. Der „Brakeweg“ und der „Stuhmer Weg“ bleiben aus einer Fahrtrichtung durchgehend erreichbar. Derzeit ist geplant, die Arbeiten im 2. Bauabschnitt Ende Januar 2021 abzuschließen, vorausgesetzt, die Witterung spielt mit. Im Bereich des ersten Bauabschnittes wird die Einbahnstraßenregelung wahrscheinlich noch bis Ende November zum Abschluss der Pflasterarbeiten an den Gehwegen aufrecht erhalten. Nach Fertigstellung dieser Arbeiten kann der Verkehr zu den dort ansässigen Geschäften wieder in beide Richtungen rollen. Das Land Niedersachsen, die Stadt Zeven sowie die bauausführenden Firmen bitten für die baubedingten Behinderungen weiterhin um Verständnis.



Der Landkreis baut die Kreisstraßen 201 und 227 in der Ortsdurchfahrt Horstedt aus. Dabei wird die vorhandene Fahrbahn einschließlich des Regenwasserkanals und der Gehwege in vier Bauabschnitten komplett erneuert. Der dritte Bauabschnitt ist fertiggestellt, ab dem 28.09.2020 beginnen die Arbeiten zum 4. Bauabschnitt.

Dazu wird die Kreisstraße 201 (Hauptstraße) ab dem 28.09.2020 um 07:00 Uhr ab Ortseingang (von Taaken kommend) bis zur Einmündung in die Straße „Auf dem Hasenberg“ voll gesperrt. Die Vollsperrung wird ca. 5 Wochen andauern.

Die provisorischen Bushaltestellen in der Dorfstraße werden aufgehoben, dafür werden die neuen Bushaltestellen an der Hauptstraße genutzt. Diese werden von Stapel aus über „Auf dem Hasenberg“ und weiter über den neuen Kreisverkehr und die „Winkeldorfer Straße“ angefahren und in Gegenrichtung in umgekehrter Reihenfolge.

Die Umleitung für den überörtlichen Verkehr führt von Taaken über Stapel nach Winkeldorf und weiter über Nartum zur Bundesstraße 71 in Bockel und umgekehrt. Die Umleitungsstrecke ist örtlich ausgeschildert.

Während der Baumaßnahme kann es örtlich zu Behinderungen im Straßenverkehr kommen. Der Landkreis bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Über die Fertigstellung des 4. Bauabschnittes sowie die damit verbundenen Sperrungen und Umleitungen informiert der Landkreis in der Presse, auf seiner Internetseite und in der Landkreis-App.



Die Arbeiten im ersten Bauabschnitt des Ausbaues der Straße „Auf dem Quabben“ in Zeven gehen planmäßig voran. Die erdverlegten Leitungen (Gas, Wasser, Strom, Schmutz- und Regenwasserkanalisation) sind verlegt. Die Bordanlagen der Fahrbahn sind gesetzt.

Als nächster großer Bauschritt erfolgt der Einbau der Asphalttrag- und Binderschicht. Diese Arbeiten werden im Zeitraum vom 29. September.2020 bis zum 03. Oktober 2020 ausgeführt. Es wird daher nicht möglich sein, die Geschäfte im jetzigen Bauanschnitt in Fahrtrichtung Zeven-Aspe auf der rechten Seite liegen (ALECO, Dänisches Bettenlager usw.), mit dem PKW zu erreichen. Während dieser Zeit ist der Besuch dieser Geschäfte nur fußläufig möglich. Die Geschäfte, Büros, Arztpraxen und Häuser auf der in Fahrtrichtung Zeven-Aspe linken Seite bleiben die ganze Zeit über mit dem PKW erreichbar. Zur fußläufigen Querung des Baufeldes wird es eine zentrale Querungsstelle durch das Baufeld in Höhe des „Dänischen Bettenlagers“ eingerichtet. 

Die Stadt Zeven bittet die Kunden dieses bei der Einkaufsplanung zu berücksichtigen und bittet zugleich für Verständnis dieser kurzzeitigen Behinderungen.



Wegen notwendiger Leitungsarbeiten der Stadtwerke Zeven muss die Straße „Rhalandstraße“ vom 24. bis zum 28. August 2020 für den Durchgangsverkehr voll gesperrt werden.

Das Baufeld liegt auf Höhe der Hausnummer 84, nahe des Einmündungsbereichs zum Brakeweg. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, diesen Bereich weiträumig zu umfahren. Die Anlieger können ihre Grundstücke von der Gartenstraße aus bis zum Baufeld erreichen. Radfahrer und Fußgänger können die Baustelle passieren.

Die bauausführenden Firmen, die Stadtwerke Zeven sowie die Stadt Zeven bitten für die kurzzeitigen Behinderungen um Verständnis.



Die Baumaßnahme Sanierung „Auf dem Quabben“ geht voran. Die Arbeiten liegen aktuell im geplantem Bauzeitenplan. Nunmehr steht die Erstellung des Schmutzwasserkanals an. Im Zuge dieser Arbeiten werden in den nächsten Tagen und Wochen die provisorische Baustraßentrasse und auch die Geh- und Radwegeanlage dem jeweils aktuellen Baufortschritt angepasst. Fußgänger, Radfahrer und Anlieger werden daher gebeten, besonders aufmerksam das jeweilige Baufeld zu passieren. Die Erreichbarkeit der Geschäfte und Immobilien ist weiterhin jederzeit gewährleistet. Das Land Niedersachsen und auch die Stadt Zeven erinnern noch einmal eindringlich daran, dass die provisorische Baustraße ausschließlich zur Erreichbarkeit der Geschäfte und Grundstücke in diesem Bereich dient. Für den Durchgangsverkehr ist dieser Abschnitt voll gesperrt. Die entsprechenden Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert.



Wegen notwendiger Leitungsarbeiten der Stadtwerke Zeven muss die Straße „Auf der Worth“ vom 3. bis zum 7. August 2020 für den Durchgangsverkehr voll gesperrt werden. Das Baufeld liegt im Bereich der Aufpflasterung zwischen Supermarkt und der Zevener Volksbank sowie dem Vitus-Platz. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, diesen Bereich weiträumig zu umfahren. Der Supermarktparkplatz ist von Süden her jederzeit zu erreichen, die Zevener Volksbank entsprechend von Norden her. Radfahrer und Fußgänger können die Baustelle problemlos passieren. Der Zevener Wochenmarkt findet am 7. August 2020 wie geplant auf dem Vitus-Platz statt. Je nach Baufortschritt kann es jedoch noch zu kleineren Einschränkungen kommen. Die bauausführenden Firmen, die Stadtwerke Zeven sowie die Stadt Zeven bitten für die kurzzeitigen Behinderungen um Verständnis.



Auf dem Quabben© Christian Eckhoff, Mediacheck Der Ausbau der Straße „Auf dem Quabben“ ist gestartet. Die ersten Arbeiten haben nun begonnen. Die beteiligten Behörden, Planer und bauausführenden Firmen nutzten jüngst die Gelegenheit, gemeinsam die Zevener Großbaustelle zu eröffnen. Bürgermeister Norbert Wolf, Stadt Zeven, Stadtdirektor Henning Fricke, Peter Meyer, Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Stade, und Michael Müller, Technischer Leiter der Stadtwerke Zeven GmbH, ließen es sich nicht nehmen, einen symbolischen ersten Spatenstich vorzunehmen. Alle Beteiligten sind nun froh, dass es endlich losgeht.

Im Zuge der „L131“ wird die Straße „Auf dem Quabben“ ausgebaut. Die Baumaßnahme sieht vor, dass die Fahrbahn und die Nebenanlagen im Tiefausbau erneuert werden. Die Verlegung eines neuen Regenwasserkanales, der in diesem Teilbereich als Stauraumkanal geplant ist, erfolgt ebenso. Es ist weiterhin vorgesehen, den abgängigen Schmutzwasserkanal in großen Teilbereichen zu ersetzen sowie Sanierungsarbeiten an den Versorgungssystemen der Stadtwerke Zeven und des Wasserwerkes Zeven durchzuführen. Die Gesamtbaumaßnahme ist in fünf Bauabschnitten unterteilt.

In den Abschnitten 1, 2 und 3 erfolgt die Komplettsanierung der Fahrbahn und des beidseitigen Geh- und Radweges im Tiefeinbau. Ebenfalls werden in diesem Abschnitten die Ver- und Entsorgungseinrichtungen erneuert. Im Abschnitt 4 erfolgt die Komplettsanierung der Fahrbahn und des einseitigen Geh- und Radwegs im Tiefeinbau. Auch hier werden Arbeiten an den Ver- und Entsorgungseinrichtungen durchgeführt. Der Bauabschnitt 5 ist vor allem durch die Fahrbahnsanierung im Hocheinbau geprägt. Zusatzarbeiten im Tiefbau sind nicht vorgesehen.

Während der gut anderthalbjährigen Bauzeit wird es in diesem Bereich zu erheblichen Behinderungen kommen, die im Rahmen einer solchen Baustelle unausweichlich sind. Die Stadt Zeven, die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Stade, sowie die beauftragten Planer und bauausführenden Firmen sind mit den betroffenen Anliegern bereits seit längerem im Gespräch, um einen möglichst reibungslosen Ablauf der Baumaßnahme zu gewährleisten.

Um jeden Anlieger die Möglichkeit zu geben, sich über den aktuellen Stand der Bauarbeiten zu informieren, findet allwöchentlich eine öffentliche Baubesprechung statt. Geplant ist diese im vorhandenen Baucontainer. Aufgrund der Corona-Pandemie ist jedoch absehbar, dass die notwendigen infektionshygienischen Abstände und Vorgaben zunächst nicht eingehalten werden können. Daher finden die ersten Baustellenbesprechungen wahrscheinlich abweichend im Zevener Rathaus, Besprechungsraum Bühne, statt. Über den genauen Ort der Besprechungen wird vor Ort entsprechend informiert. Alle Beteiligten sind bemüht, trotz der schwierigen Gesamtsituation, den Austausch zwischen Anliegern, beauftragten Firmen sowie der beteiligten Behörden wie angekündigt aufrecht zu halten. Aktuelle Informationen sind auch unter www.zeven.de jederzeit abrufbar.



Umleitungen werden eingerichtet

Die Vorbereitungen zur Sanierung der Straße „Auf dem Quabben“ kommen in die Endphase. Derzeit finden noch die letzten Abstimmungen statt, damit die Baumaßnahme im ersten Bauabschnitt ab dem 25. Mai 2020 beginnen kann.

Ab Anfang der kommenden Woche, Montag, den 18. Mai 2020 wird die Beschilderung mit den notwendigen Umleitungen entsprechend aufgestellt.  Diese Beschilderung umfasst für die überörtlichen Verkehre eine Umleitungsstrecke wie auch eine Alternativroute für den örtlichen Verkehr. Während der Bauzeit wird in den Kreuzungsbereichen Scheeßeler Straße – Südring sowie Südring - Bahnhofstraße (B71) je eine Ampelanlage installiert sein.

Ab 25. Mai 2020 wird dann die Straße für den Durchgangsverkehr „Auf dem Quabben“ gesperrt und die beauftragten Firmen werden mit ihren Baumaschinen die Arbeiten beginnen. Im Vorfeld der Sperrung wird eine Anlieger Zuwegung in Form einer Baustraße hergestellt; vorgesehen ist eine Einbahnstraßenregelung von der Ortsmitte stadtauswärts. Hierzu werden Rück- und Umbauten an den bisherigen Geh- und Radweganlagen notwendig.

Um jeden Anlieger die Möglichkeit zu geben, sich über den aktuellen Stand der Bauarbeiten zu informieren, findet allwöchentlich eine öffentliche Baubesprechung statt. Geplant ist diese im vorhandenen Baucontainer. Aufgrund der Corona-Pandemie ist bereits jetzt absehbar, dass die notwendigen infektionshygienischen Abstände und Vorgaben nicht eingehalten werden können. Daher findet die erste Baustellenbesprechung abweichend im Zevener Rathaus, Besprechungsraum Bühne, statt. Über den Ort der künftigen Besprechungen wird entsprechend informiert.

Alle Beteiligten sind bemüht, trotz der schwierigen Gesamtsituation, den Austausch zwischen Anliegern, beauftragten Firmen sowie der beteiligten Behörden wie angekündigt aufrecht zu halten. Aktuelle Informationen sind auch unter www.zeven.de jederzeit abrufbar.



Jüngst kam es zu Mißverständnissen wegen der Baustelle im Kattrepel in Zeven. Der Kattrepel ist für jederzeit mit dem Auto erreichbar. Durch die recht großzügige und dortige Parkplatzsituation kann das Baufeld örtlich gut umfahren werden.

Insoweit sind alle Geschäfte und Anlieger erreichbar.

Alle Beteiligten hoffen, dass kommenden Freitag die Baumaßnahmen beendet sind.



Ab Montag, den 04. Mai 2020, bis voraussichtlich Freitag, den 08. Mai 2020 wird die Zevener Straße „Kattrepel“ in Höhe Gartencenter-Meyer für den Verkehr voll gesperrt. Während dieser Zeit werden in diesem Bereich Versorgungsleitungen der Energieversorgung verlegt. Die Umleitung erfolgt über den parallel verlaufenden Parkplatz. Die bauausführenden Firmen sowie die beteiligten Behörden bitten für die kurzzeitigen Beeinträchtigungen um Verständnis.