Sanierung „Auf dem Quabben“ startet

Veröffentlicht am: 14.05.2020

Umleitungen werden eingerichtet

Die Vorbereitungen zur Sanierung der Straße „Auf dem Quabben“ kommen in die Endphase. Derzeit finden noch die letzten Abstimmungen statt, damit die Baumaßnahme im ersten Bauabschnitt ab dem 25. Mai 2020 beginnen kann.

Ab Anfang der kommenden Woche, Montag, den 18. Mai 2020 wird die Beschilderung mit den notwendigen Umleitungen entsprechend aufgestellt.  Diese Beschilderung umfasst für die überörtlichen Verkehre eine Umleitungsstrecke wie auch eine Alternativroute für den örtlichen Verkehr. Während der Bauzeit wird in den Kreuzungsbereichen Scheeßeler Straße – Südring sowie Südring - Bahnhofstraße (B71) je eine Ampelanlage installiert sein.

Ab 25. Mai 2020 wird dann die Straße für den Durchgangsverkehr „Auf dem Quabben“ gesperrt und die beauftragten Firmen werden mit ihren Baumaschinen die Arbeiten beginnen. Im Vorfeld der Sperrung wird eine Anlieger Zuwegung in Form einer Baustraße hergestellt; vorgesehen ist eine Einbahnstraßenregelung von der Ortsmitte stadtauswärts. Hierzu werden Rück- und Umbauten an den bisherigen Geh- und Radweganlagen notwendig.

Um jeden Anlieger die Möglichkeit zu geben, sich über den aktuellen Stand der Bauarbeiten zu informieren, findet allwöchentlich eine öffentliche Baubesprechung statt. Geplant ist diese im vorhandenen Baucontainer. Aufgrund der Corona-Pandemie ist bereits jetzt absehbar, dass die notwendigen infektionshygienischen Abstände und Vorgaben nicht eingehalten werden können. Daher findet die erste Baustellenbesprechung abweichend im Zevener Rathaus, Besprechungsraum Bühne, statt. Über den Ort der künftigen Besprechungen wird entsprechend informiert.

Alle Beteiligten sind bemüht, trotz der schwierigen Gesamtsituation, den Austausch zwischen Anliegern, beauftragten Firmen sowie der beteiligten Behörden wie angekündigt aufrecht zu halten. Aktuelle Informationen sind auch unter www.zeven.de jederzeit abrufbar.