SV Viktoria Oldendorf speelt am 17. März im Zevener Rathaussaal: „Gendarms sünd ock blot Minsken“

Veröffentlicht am: 13.03.2019

Karten sind noch im Rathaus Zeven erhältlich!

SV Viktoria Oldendorf 2019Auf die Zuschauer wartet ein lustiges und turbulentes Theaterstück, welches kurzweilige Unterhaltung verspricht. Foto: Thorsten Schlitzkus Am kommenden Sonntag, den 17. März ist es wieder soweit. Dann öffnet sich um 14 Uhr und um 19.30 Uhr im Saal des Zevener Rathauses der Vorhang für zwei Aufführungen der traditionsreichen Theatergruppe des SV Viktoria Oldendorf. In diesem Jahr kommt die Komödie "Gendarms sünd ock blot Minsken" von Wolfgang Santjer auf die Bühne.

Karten für beide Vorstellungen sind noch im Rathaus Zeven, „Bürger-Service“, Tel.: 04281/716-261, sowie an der Tages-/Abendkasse für sieben Euro erhältlich.

In dem humorvollen plattdeutschen Dreiakter geht es um die beiden Polizisten Schmörkel (Heiko Fresen) und Buskohl (Frank Cordes), die es mit ihrer Dienstpflicht nicht allzu genau nehmen und gerne beide Augen zudrücken. Eine neue Strafversetzung droht, wie sie von den beiden Polizisten Knoche (Urda Borchers) und Müller (Dieter Borchers) erfahren. Das ruhige Leben wird Schmörkel und Buskohl von dem Querulanten und Nörgler Herrn von Hagen (Heiko Hornbostel) schwer gemacht. Aber nicht nur der stört die Ruhe der beiden Polizisten, sondern auch die Hobby-Gärtnerin Gretje Stint (Christina Kohlmeier). Sie muss ihrem Ärger über einen ominösen Gartenläufer Luft verschaffen. Auch die neugierige Frau Kowalski (Petra Prigge) liegt den Hütern des Gesetzes in den Ohren. Sie vernimmt eigenartige Geräusche aus dem Nachbarhaus. Der einsame Landwirt Stinus Strukbessen (Hans-Peter Budde) hat dagegen ganz andere Sorgen. Er benötigt die Hilfe der beiden Polizisten in Liebesdingen. Da liegt doch die Frage nahe, ob Stinus der Dieb der Unterwäsche von Lady Brunhild (Susanne Fuge) ist? In diesem Chaos taucht auch noch Deike Jannssen (Karen Möller) auf, die einen geheimen Auftrag zu erfüllen hat. Gut, dass Theelke Schmörkel (Cora Böhling), die Ehefrau des Polzisten, in diesem Durcheinander den Durchblick behält. Bleibt bloß noch die Frage zu klären: Wer ist Fritzi?