One Billion Rising – Online ein Zeichen gegen Gewalt setzen

Veröffentlicht am: 11.02.2021
Aufgrund der Corona-Pandemie kann die in jedem Jahr durchgeführte Aktion One Billion Rising nicht in gewohnter Form stattfinden. Als Alternative wurde von den Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises und der Stadt Rotenburg (Wümme) ein Video erstellt, das jetzt im Internet zu finden ist.
Am 14. Februar ist es wieder soweit: der alljährliche Aktionstag „One Billion Rising“ steht an. Normalerweise treffen sich weltweit Menschen auf öffentlichen Plätzen, um mit Tanz- und anderen Aktionen zu einem Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen aufzurufen. Im vergangenen Jahr gab es über 1.000 Events in 120 Ländern. Allein in Deutschland fanden 178 Veranstaltungen statt.
In diesem Jahr sind große öffentliche Events leider nicht möglich und das, obwohl gerade jetzt unter den strengen Lockdown-Regelungen vieles darauf hindeutet, dass häusliche Gewalt stark zunimmt.
Um auch in diesem Jahr ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen, hatten die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises und der Stadt Rotenburg (Wümme) kürzlich dazu aufgerufen, sich mit einem Foto an der Protestaktion zu beteiligen. Das Ergebnis ist ein kurzer Videoclip, der auf der Internetseite der Stadt und dem YouTube Kanal des Landkreises zu finden ist und sich über die sozialen Medien – so die Hoffnung der beiden Initiatorinnen – schnell weiterverbreitet. Diesem Aufruf folgten so viele Menschen aus dem ganzen Landkreis, dass nicht alle Beiträge verwendet werden konnten. 
Katja Wesse und Dr. Kerstin Blome bedanken sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. „Wir haben uns sehr über die hohe Zahl an Beiträgen gefreut. Das große Interesse zeigt, dass viele Menschen im Landkreis für das Thema Gewalt an Frauen und Mädchen bereits sensibilisiert sind.“, so Katja Wesse. „Wir finden es wichtig, jedes Jahr im Rahmen der One Billion Rising Aktion auf diese Art von Gewalt innerhalb der Gesellschaft aufmerksam zu machen und auf die verschiedenen Hilfsangebote hinzuweisen, dabei zählt jeder Beitrag.“, ergänzt Dr. Kerstin Blome.


www.rotenburg-wuemme.de

Hilfsangebote im Landkreis
BISS
Das Büro der BISS befindet sich in Zeven, Mückenburg 26 und ist jeden Dienstag von 10 Uhr bis 12 geöffnet. Außerhalb dieser Sprechzeit kann eine Terminabsprache montags bis freitags von 8 Uhr–16 Uhr und samstags von 8 Uhr–13 Uhr unter der Telefonnummer 04281 983-6060 vereinbart werden.
Frauenhaus
Das Frauenhaus des Landkreises ist von Montag-Freitag von 8 Uhr–16 Uhr und am Samstag von 8 Uhr-13 Uhr unter der Rufnummer 04261 983-6061 zu erreichen. Außerhalb der Bürozeiten stellt die Polizei in einem Notfall die Verbindung zum Frauenhaus her.
Weitere Informationen finden Interessierte auch unter www.lk-row.de/bissberatungsstelle und www.lk-row.de/frauenhauslkrow
Hilfetelefon
Frauen, die von häuslicher Gewalt bedroht oder betroffen sind, können rund um die Uhr unter der Nummer 08000 116 016 das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ erreichen. Die Beratung kann in 17 Sprachen durchgeführt werden.