Offizielle Freigabe der OD Heeslingen

Veröffentlicht am: 01.02.2019

Freigabe Kreisel Heeslingen Am Donnerstag, 31.01.2019, wurde die Ortsdurchfahrt Heeslingen offiziell freigegeben.

Zahlreiche Projektbeteiligte und Anwohner hatten sich zu diesem Anlass in Heeslingen am Kreisel versammelt.

Ortsdurchfahrt Heeslingen Beschreibung der Baumaßnahme:
Als Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Land Niedersachsen und der Gemeinde
Heeslingen, hat die Gemeinde Heeslingen als Auftraggeber den Regenwasserkanal in
der Landesstraße L124 erneuert, den Knotenpunkt der L124 / K130 zu einem
Kreisverkehrsplatz umgebaut und im Zuge der Landesstraße die Fahrbahn im
Tiefeinbau auf einer Länge von ca. 700m erneuert.
Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf ca. 3,1 Mio.

  • Neubau Kreisverkehrsplatz
    • Das Land Niedersachsen und der Landkreis Rotenburg haben sich mit Zuschüssen in Höhe von insgesamt 100.400€ an der Maßnahme beteiligt:
      • Zuschuss vom Land Niedersachsen 57.630€ (57,4%)
      • Zuschuss vom Landkreis Rotenburg 42.770€ (42,6%)
    • Baukosten insgesamt ca. 722.000€
  • Fahrbahnsanierung L 124
    • Das Land Niedersachsen übernimmt die kompletten Kosten für die Fahrbahnsanierung.
    • Baukosten insgesamt ca. 1.343.500€
  • Neubau Regenwasserkanal
    • Das Land Niedersachsen beteiligt sich an den Kosten mit einer Grundpauschale von 166€/lfd. Straßenmeter die ca. 145.000€ entsprechen.
    • Die Samtgemeinde Zeven beteiligt sich mit ca. 396.500€ (50%) an den Kosten.
    • Baukosten insgesamt ca. 938.500€
  • Neubau Schmutzwasserkanal
    • Die Samtgemeinde Zeven übernimmt die Kosten für die Schmutzwasserkanalsanierung im Bereich des neuen Kreisverkehrsplatzes.
    • Baukosten insgesamt ca. 74.500€

Zahlen zum Bauvorhaben:
Baubeginn: 4. Oktober 2017
Fertigstellung: 13. Dezember 2018
Baukosten: ca. 3,1 Mio.

  • Kreisverkehrsplatz
    • 30m Außendurchmesser
    • 7m Innendurchmesser
    • 3.900t Aufbruch aus belasteter Asphaltoberfläche und Unterbau
    • 460m Entwässerungsrinnen als 1+2-zeilig neu gesetzt
    • 1.400m² Asphaltarbeiten
    • 1.100m² Klinker- und Betonsteinpflaster incl. taktiler Elemente verlegt
    • 15 Stk. Mastleuchten
  • Fahrbahnsanierung L124
    • 1.200m Aufbruch vorh. Entwässerungsrinnen
    • 7.500t Aufbruch aus belasteter Asphaltoberfläche und Unterbau
    • 1.300m Entwässerungsrinnen als 2+3-zeilig neu gesetzt
    • 1.400m² Betonpflasterflächen angearbeitet
    • 4.600m² Asphaltarbeiten
  • Regenwasserkanal
    • Kanalverlegung bis zu einer Tiefe von 5,50m
    • 225m RW-Kanal DN 1500
    • 520m RW-Kanal DN 300 – 1000
    • 4 Stk. Drosselschachtbauwerke in einer Größe von 4,0m x 4,0m x 3,90m und einem Gewicht von jeweils ca. 60t
  • Schmutzwasserkanal
    • 160m SW-Kanal DN 200 + 250 aus Steinzeug
    • 3 Stk. Schächte DN 1000


Projektbeteiligte:

  • Auftraggeber:
    • Gemeinde Heeslingen, 27404 Heeslingen
    • Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Stade, 21680 Stade
  • Auftragnehmer:
    • BZ Bauunternehmen Zeven, 27404 Zeven, Vertreten durch Herrn Boes und Herrn Houwers
  • Zuschussgeber:
    • Landkreis Rotenburg Wümme
  • Planungsbüro:
    • Ing.-Büro Schmidt und Rietzke, 27432 Bremervörde
    • PGT Umwelt und Verkehr, 30161 Hannover
  • Bauüberwachung:
    • Bauamt SG Zeven, vertreten durch Herrn Burow und Herrn Schiebel
    • Ing.-Büro Schmidt und Rietzke, vertreten durch Herrn Schmidt
    • NLStBV Stade, vertreten durch die Straßenmeisterei Bremervörde von Herrn Bohlmann
  • Arbeitsschutz
    • Büro für Arbeitssicherheit, 23730 Neustadt / Holstein, vertreten durch Frau Martin