Kulturelles im ersten Halbjahr 2019

Veröffentlicht am: 15.01.2019

Im ersten Halbjahr 2019 wird in Zeven wieder ein abwechslungsreiches und interessantes Kulturprogramm geboten.

Namibia & Botswana – Abenteuer Afrika Am nächsten Donnerstag, den 24. Januar zieht der Berufsfotograf und Buchautor Kai- Uwe Küchler mit opulenten Bildern und kompetentem Live-Kommentar Bilanz seiner Reisen der letzten 10 Jahre ins südliche Afrika. Sein neuer Vortrag „Namibia & Botswana – Abenteuer Afrika“ spannt einen faszinierenden Bogen von der Wüstenlandschaft der Namib über die Kalahari bis zu den mächtigen Viktoriafällen. Im Zentrum dieser Multivision steht jedoch die Tierwelt Afrikas im Etosha- Nationalpark, dem Okavango-Delta und am wildreichen Chobe-Fluss. Die Veranstaltung der Samtgemeinde Zeven beginnt um 19.30 Uhr im Zevener Rathaussaal.

Unter dem Titel „Claude Monet und der Impressionismus in Frankreich“ hält Detlef Stein auf Einladung der vhs Zeven am Montag, den 28. Januar um 19.00 Uhr einen Vortrag im Saal des Königin-Christinen-Hauses in Zeven.

Am Sonntag, den 17. Februar endet die Ausstellung „Eine Blume hat fünf Blätter – Skulpturen und Fotografien“ von Su Bo aus Bremen in der Städtischen Galerie im Königin-Christinen-Haus in Zeven, Öffnungszeiten donnerstags und sonntags von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Tel.: 04281/999-800.

Alle Leseratten kommen am Montag, den 25. Februar um 19.00 Uhr auf ihre Kosten. Dann nämlich lädt die Bibliothek Zeven zu einer Lesung mit Marc Raabe in den Saal des Königin-Christinen-Hauses in Zeven ein.

Ab Sonntag, den 03. März erwartet die Besucher in der Städtischen Galerie im Königin-Christinen-Haus in Zeven die Ausstellung „Farb-Räume – Objekte und Rauminszenierungen“ von Jutta Gottschalt (Bremen, Lübeck). Ihre Arbeiten werden bis Sonntag, 26. Mai, während der Öffnungszeiten donnerstags und sonntags von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Tel.: 04281/999-800 gezeigt.

Die gemeinsam von der vhs Zeven und dem Museum Kloster Zeven in Kooperation mit dem Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der TU Braunschweig veranstaltete Reihe der Zevener Geschichtsvorträge mit Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel wird auch im Jahr 2019 fortgesetzt. Die Vorträge finden im Schöffensaal des Museum Kloster Zeven statt. Unter dem Titel „Es gibt unter der Sonne kein gefährlicheres Volk als die Engländer – Schon einmal ein Brexit (?) – der Hundertjährige Krieg und seine Folgen“ referiert Prof. Dr. h.c. Biegel am Sonntag, den 08. März um 19.00 Uhr im Museum Kloster Zeven.

Die Laienspielgruppe des SV Viktoria Oldendorf gibt am Sonntag, den 17. März die plattdeutsche Komödie in drei Akten „Gendarms sünd ock blot Minsken“ (Polizisten sind auch nur Menschen) von Wolfgang Santjer (Niederdeutsch von Elise Andresen-Bunjes) zum Besten. In zwei Vorstellungen - um 14.00 Uhr und 19.30 Uhr - werden die Oldendorfer Theaterspieler ihr Publikum im Zevener Rathaussaal wieder herzhaft zum Lachen bringen.

Weiter geht es am Mittwoch, 27. März mit einer Lesung von Linus Geschke. Die Veranstaltung der Bibliothek Zeven beginnt um 19.00 Uhr im Saal des Königin-Christinen-Hauses in Zeven.

In diesem Jahr gibt es auch wieder ein Chorkonzert des Männergesangvereins Zeven e.V. von 1873. Zu diesem laden die Sänger am Sonntag, den 31. März um 17.00 Uhr in den Zevener Rathaussaal ein.

Die Veranstaltungsreihe der Zevener Geschichtsvorträge mit Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel wird am

Freitag, den 17. Mai um 19.00 Uhr im Museum Kloster Zeven fortgesetzt.

Das Thema des Abends lautet „Vergessen und Verdrängen – Walter Kempowski und die Erinnerungskultur“. Es handelt sich um eine gemeinsame Veranstaltung der vhs und Museum Kloster Zeven in Kooperation mit dem Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte.

Mit dem Wonnemonat Mai beginnt auch wieder die Freiluftkonzertsaison. Vor der schönen Kulisse des Klostergebäudes spielt am Sonntag, den 19. Mai um 10.45 Uhr die Blaskapelle Hemslingen e.V. auf Einladung der Stadt Zeven zum ersten diesjährigen Stadtparkkonzert in Zeven auf. Bei Regenwetter wird das Konzert in den Zevener Rathaussaal verlegt.

Unter der Überschrift „Christo und die Kunst des Verhüllens“ bietet die vhs Zeven einen weiteren Vortrag mit Detlef Stein im Saal des Königin-Christinen-Hauses an. Die Veranstaltung findet am Montag, den 20. Mai um 19.00 Uhr statt.

Am Sonntag, den 02. Juni wird es musikalisch, wenn Ingolf Lienau (Violine, Viola), Regine Brunke (Violoncello), Antje Ueberschär (Querflöte) und Ulla Höper (Klavier) um 16.00 Uhr zum diesjährigen Serenadenkonzert in den Garten des Königin-Christinen-Hauses in Zeven einladen. Sollte das Wetter nicht mitspielen, findet die Veranstaltung im Saal des Hauses statt.

Am selben Tag wird auch die Sommerausstellung der Zeichnungen und Skizzen von Karl Pethzoll, 1912-1969 (Zeven) um 15.00 Uhr im Königin-Christinen-Haus eröffnet (ab 14.30 Uhr ist die Galerie bereits geöffnet!). Seine Werke können bis Sonntag, den 25. August während der Öffnungszeiten donnerstags und sonntags von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Tel.: 04281/999-800 besichtigt werden.

Über Pfingsten, vom 07. bis 10. Juni, jährt sich die überregional bekannte und beliebte Zevener Gitarrenwoche bereits zum 39. Mal. In Zusammenarbeit mit den Dozenten konnten wieder namhafte Künstler gewonnen werden. So wird die diesjährige Gitarrenwoche von Jule Malischke (Gitarre & Gesang), Karlijn Langendijk (Gitarre) und Julia Lange (Gitarre) eröffnet. Die drei jungen Künstler-persönlichkeiten präsentieren am Freitag, den 07. Juni ab 20.00 Uhr eigene Kompositionen und Songs mit Stimme von Solo bis Trio aus den Bereichen Weltmusik, Jazz, Pop und Fingerstyle. Am Samstagnachmittag, den 08. Juni bieten Julia Lange von 14.00 bis 15.00 Uhr und Karlijn Langendijk von 15.00 bis 16.00 Uhr Workshops über kreative Fingerstyle-Techniken und wie man eine Gitarre als Perkussionsinstrument benutzen kann an. Der zweite GIWO-Abend am Samstag, den 08. Juni um 20.00 Uhr präsentiert sich in zwei Konzertteilen. Der Schauspieler Dirk Ossig und der Gitarrist Heiko Ossig interpretieren im ersten Teil die Prosagedichte des spanischen Literaturnobelpreisträgers von 1956, Juan Ramón Jiménez, in der Vertonung für Sprecher und Gitarre des Komponisten Mario Castelnuovo-Tedesco. Die Geschichte des kleinen Esels Platero steht im Mittelpunkt des musikalisch-literarischen Programms "Eine Andalusische Elegie". Den zweiten Konzertteil gestaltet Julian Scarcella auf der akustischen Gitarre und seinem Loopinggerät. Er hat jahrelang Erfahrung mit der Loop Station gesammelt und viele Workshops zu diesem Thema gegeben. Neben Eigenkompositio-nen wird er auch Werke von Benny Goodman und Wayne Shorter performen. Am dritten GIWO-Abend, Sonntag, den 09. Juni um 20.00 Uhr wird der preisgekrönte Gitarrist Mikkel Lynggaard mit klassischer Gitarrenmusik das Publikum beeindrucken. Er gehört zu den talentiertesten dänischen Gitarristen seiner Generation. Am Pfingstmontag, den 10. Juni um 16.00 Uhr endet die 39. Zevener Gitarrenwoche mit dem bewährten Abschlusskonzert der Lehrgangsteilnehmer. Alle Konzerte und Workshops finden im Zevener Rathaussaal statt.

Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel beschäftigt sich am Freitag, den 14. Juni um 19.00 Uhr mit dem Thema „Zwischen Orient und Okzident – Inselreich und Kontinentaleuropa – Richard Löwenherz – Aquitanier, englischer König und idealer Ritter“ im Schöffensaal des Museum Kloster Zeven.

Zum Abschluss des kulturellen Halbjahresprogramms plant die vhs Zeven am Montag, den 24. Juni um 19.00 Uhr einen weiteren Vortrag mit Detlef Stein unter dem Titel „Paula Modersohn-Becker in Paris“ im Saal des Königin-Christinen-Hauses in Zeven. Im zweiten Halbjahr geht es dann mit vielfältigen Veranstaltungen weiter.