Corona: Besuchs- und Betretungsverbot

Veröffentlicht am: 17.03.2020

Um die Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 zu verlangsamen und die Patienten und Bewohner besonders sensibler Bereiche wie zum Beispiel Krankenhäuser, Tagespflege und Heime für ältere und pflegebedürftige Menschen und Menschen mit Behinderung zu schützen, hat der Landkreis auf Weisung des niedersächsischen Sozialministeriums eine weitere Allgemeinverfügung erlassen.

Es gilt ein Besuchs- und Betretungsverbot für alle Krankenhäuser sowie Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen im gesamten Gebiet des Landkreises Rotenburg (Wümme). Alle Krankenhäuser sowie Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen haben entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um das Besuchs- und Betretungsverbot umzusetzen. Gleiches gilt auch für alle Heime für ältere Menschen, pflegebedürftige Menschen und Menschen mit Behinderungen nach § 2 Abs. 2 NuWG im gesamten Gebiet des Landkreises Rotenburg (Wümme). Der Betrieb von Tagespflegeeinrichtungen wird untersagt mit Ausnahme einer Notbetreuung, wenn pflegende Familienangehörige in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind, z.B. Beschäftige im Gesundheitsbereich, im Bereich der Polizei und Rettungsdienst oder im Bereich zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen, sowie in besonderen Härtefällen.

Die Allgemeinverfügung gilt ab sofort und ist befristet bis einschließlich Sonnabend, den 18.04.2020. Eine Verlängerung ist möglich. Die Allgemeinverfügung ist auf der Internetseite des Landkreises unter www.lk-row.de/corona abrufbar.