Corona: Auswirkungen auf das Taxigewerbe

Veröffentlicht am: 27.03.2020

Wegen der Einschränkung des öffentlichen Lebens und des Nachtlebens aufgrund der aktuellen Lage beklagen die Taxiunternehmer einen massiven Auftragsrückgang. Vor allem nachts lohne es sich nicht mehr, den Betrieb aufrechtzuerhalten, weil keine Fahrtaufträge mehr hereinkämen.

Weil es den Unternehmen wirtschaftlich nicht zuzumuten ist, den Betrieb nachts aufrechtzuerhalten, befreit der Landkreis die Unternehmen auf Antrag in der Zeit von 20 Uhr bis 6 Uhr von der Betriebspflicht. Wer in dieser Zeit mit einem Taxi fahren will, sollte sich vorher mit einem Taxiunternehmen in Verbindung setzen, um zu klären, ob die Vereinbarung eines verbindlichen Fahrtauftrags möglich ist.

Während der Tageszeit von 6 Uhr bis 20 Uhr bleibt die Betriebspflicht für die Taxen unverändert bestehen, damit auch weiterhin die Beförderung insbesondere chronisch kranker Menschen sichergestellt ist.