Am Ball bleiben - Online-Fortbildungsreihe für Jugendleiterinnen und Jugendleiter sowie Ehrenamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit

Veröffentlicht am: 12.10.2021

Die Landkreise Rotenburg (Wümme) und Osterholz bieten in Kooperation mit der Sportjugend Osterholz und Rotenburg eine Online-Fortbildungsreihe für Jugendleiterinnen und Jugendleiter sowie Ehrenamtliche in der Jugendarbeit und Interessierte aus Jugendgruppen an. Das Spektrum der Themen reicht von Kommunikation und Konfliktmanagement über Social Media in der Jugendarbeit und Partizipation bis hin zu Vielfalt und Diversität. Zum Abschluss soll auch das neue Juleica-Online-Verfahren vorgestellt werden.

Vom Anfang November 2021 bis Mitte März 2022 werden im 14-tägigen Rhythmus zehn zweistündige Online-Vorträge und Workshops, dienstags von 19-21 Uhr, zu jeweils einem Thema angeboten. Zu jedem Thema gibt es einen allgemeinen Vortrag, im Anschluss folgt dann noch ein Vertiefungsmodul, welches speziell auf den jeweiligen Landkreis zugeschnitten ist.

Mit im Boot sind Referentinnen und Referenten aus verschiedenen Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit und von Institutionen, an die sich die Ehrenamtlichen auch später noch wenden können, um dortige Angebote zu nutzen.

Die Themen finden Interessierte im Programmflyer auf der Internetseite www.lk-row.de/amballbleiben Auch können diese per E-Mail bei der Kreisjugendpflegerin Birgit Martens abgefragt werden. Sie nimmt auch jeweils bis freitags per E-Mail birgit.martens@lk-row.de die Anmeldungen entgegen. Die Kreisjugendpflegerin informiert auch regelmäßig in ihrem Newsletter über Fortbildungen und Workshops. Dieser kann unter www.lk-row.de/newsletterkreisjugendpflege abonniert werden.

Die Veranstaltungsreihe ist für Jugendleiterinnen, Jugendleiterinnen, sowie Vereine und Jugendgruppen aus den Landkreisen Rotenburg (Wümme) und Osterholz kostenfrei. „Wir erwarten keine durchgängige Teilnahme, vielmehr sollen sich Interessierte die Themen aussuchen, die sie ansprechen und bei denen sie einen Nutzen für ihre Arbeit vor Ort sehen,“ erläutert Kreisjugendpflegerin Birgit Martens.


Regelmäßige Fortbildung ist auch für Ehrenamtliche ein wichtiger Baustein, um mehr über die aktuellen Themen der Kinder und Jugendlichen zu erfahren. Kinder, Jugendliche und damit auch die Ehrenamtlichen mussten in den letzten Monaten viel zurückstecken. Daher ist es umso wichtiger, sich auszutauschen und fortzubilden. „Wir wollen den engagierten Menschen im Landkreis ein einfaches und unkompliziertes Angebot machen“, so Birgit Martens. Zur Teilnahme reichen schon eine E-Mail-Adresse, eine stabile Internetverbindung und ein Smartphone oder Tablet mit Videofunktion aus.


Die Kreisjugendpflegerin weist daraufhin, dass Jugendleiterinnen und Jugendleiter die Fortbildungsreihe auch nutzen können um ihre JuLeiCa zu verlängern. Dafür müssen diese an mindestens fünf Veranstaltungen teilnehmen.


Die Zusammenarbeit zwischen den Landkreisen Osterholz und Rotenburg (Wümme) sowie der Sportjugend beider Landkreise bei der Planung der Fortbildungsreihe entstand aufgrund der guten Erfahrungen mit diesem Format im letzten Winter im Landkreis Osterholz.