Allgemeinverfügung Mund-Nasen-Bedeckung unter freiem Himmel wird aufgehoben

Veröffentlicht am: 27.05.2021

Die vom Landkreis am 8. März erlassene Allgemeinverfügung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Fußgängerzonen und auf Aussichtstürmen und -plattformen wird zum 28. Mai aufgehoben. Grund sind die sinkenden Inzidenzzahlen und die steigende Zahl von Impfungen im Kreisgebiet. Eine entsprechende Allgemeinverfügung wurde heute veröffentlicht.  

Eine zusätzliche Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den in der Allgemeinverfügung benannten Gebieten ist derzeit im Hinblick auf die aktuelle Sachlage, insbesondere der stabilen Inzidenz um die 50 entbehrlich. Die aktuellen rechtlichen Vorgaben und steigende Anzahl an geimpften Personen im Landkreis dürften eine Ausbreitung des Corona-Virus bereits deutlich erschwert haben.

Weiterhin muss aber in den von der Niedersächsischen Corona-Verordnung definierten Bereichen ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Auch das Einhalten der bekannten Abstands- und Hygieneregeln ist weiterhin notwendig, denn die Ansteckungsgefahr besteht weiterhin und noch immer ist ein großer Teil der Bevölkerung gar nicht oder nicht vollständig geimpft. „Aufgrund der sinkenden Zahlen können wir die Allgemeinverfügung aufheben und hoffentlich bald auch weitere Einschränkungen zurücknehmen. Bitte seien Sie aber weiterhin vorsichtig und schützen sich und andere. Es stehen noch sehr viele Menschen auf der Warteliste für das Impfzentrum und die Zahlen können jederzeit wieder ansteigen. Dennoch freue ich mich erst einmal darüber, dass sich offensichtlich die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung an die Regeln gehalten hat und die Zahlen deshalb gesunken sind. Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben.“, so Landrat Luttmann.

Die Allgemeinverfügung finden Interessiert auf der Internetseite des Landkreises unter www.lk-row.de/vorschriftencorona