Eheschließung, Trauung mit ausländischem Partner

Sie haben den Wunsch zu heiraten und mindestens einer von Ihnen hat eine ausländische Staatsangehörigkeit, ist eingebürgert oder im Ausland geboren, dann erkundigen Sie sich möglichst persönlich nach den erforderlichen Unterlage, da diese vom Einzelfall abhängig sind. Beherrscht einer die deutsche Sprache nur unzureichend, ist ein Dolmetscher mitzubringen. Die Anmeldung ist beim Standesamt des Wohnsitzes vorzunehmen.



Leistungsbeschreibung
Bei im Ausland geborenen Beteiligten mit deutscher Staatsbürgerschaft ist der Einzelfall zu prüfen. Einer der Verlobten muss im Bezirk gemeldet sein.
(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)

Voraussetzungen
Die beabsichtigte Eheschließung muss angemeldet sein.
(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)

Welche Unterlagen werden benötigt?
Es werden Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.
(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)

Welche Gebühren fallen an?
Es fallen ggf. Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.
(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)

Welche Fristen muss ich beachten?
Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.
(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)

Rechtsgrundlage
(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)

Fachlich freigegeben durch
Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport
(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)



An wen muss ich mich wenden?
Die Zuständigkeit liegt bei der Gemeinde, der Samtgemeinde und der Stadt, in der der Wohnsitz bzw. gewöhnliche Aufenthalt ist.
(Quelle: Niedersachsen / https://ws-ni.zfinder.de)

Ansprechpartner
Email VCard Name Telefon Fax
04281 / 716-133 04281 / 716-135




Bearbeitungsgebühren:

  • Prüfung der Ehefähigkeit 80,00 € (bei Ausländerbeteiligung)
  • erste Heiratsurkunde 10,00 €
  • jede weitere Heiratsurkunde 5,00 €
  • Stammbücher 15,00 € bis 30,00 €

Hinweis: Es können weitere Kosten und Gebühren beim Standesamt oder bei Justizbehörden entstehen, zum Beispiel für Apostillen, Dolmetscher oder Überprüfungsverfahren.