Tiergestützte Pädagogik in der Kita „Wiesenblume“ Elsdorf

Veröffentlicht am: 20.06.2022
Kita Elsdorf © Gemeinde Elsdorf

In der Kindertagesstätte „Wiesenblume“ in Elsdorf ist tiergestützte Pädagogik seit knapp einem Jahr fester Bestandteil.

Maria Buchlij von Maria’s Friesenteam kommt einmal mit ihren Friesenstuten Adaegina, Aradia, Deva und Diana zu Besuch. Das Reiten und das Interesse am Umgang mit Tieren ergänzt seitdem als Vorschulprojekt die pädagogische Arbeit der Kindertagesstätte. Dadurch ist auch das Interesse an anderen Tieren geweckt worden. Seit Anfang Mai bis zu den Sommerferien machen so nun sechs Hühner, - Pünktchen, Flöckchen und Co - , mit Lühmann’s Hühnermobil an der Kindertagestätte Station.

Das Team der Kita Wiesenblume freut sich hierüber und unterstreicht, dass der Umgang mit Tieren den Alltag in ihrer Kindertagestätte eine große Bereicherung sei. Die Kinder lernen so Verantwortung zu übernehmen, sich an Regeln und Absprachen zu halten. Sie werden so zu „wahren“ Experten im Umgang und der Betreuung mit den ihn anvertrauten Tieren. Die Tiere zeigen oftmals viel deutlicher und anhand ihrer Reaktionen, ob ihnen der Umgang gefällt oder nicht. Motorische Fähigkeiten der Kinder werden durch die Kontaktaufnahme mit den Tieren gefördert; ebenso das Zulassen von Körpernähe. Die Förderung des Sozialverhaltens und die Verbesserung des Gruppenklimas sind positive Wirkungen der tiergestützten Pädagogik. „Die Kinder finden es einfach schön, dass Maria mit den Pferden zu uns kommt und die Hühner bei uns sind. Wir sammeln täglich die Eier und bereiten daraus Rührei oder Pfannkuchen zu. Gemeinsam essen wir sie dann auch. Alles in allem einfach ein tolles Angebot und ein reicher Erfahrungsschatz für die Kinder der Kita „Wiesenblume“ in Elsdorf“, so das Kita Team übereinstimmend und zusammenfassend. „Die Freude  auf das nächste Mal reiten ist immer groß. Geplant ist jetzt sogar, auf den Pferden kleine Kunststücke einzuüben.“