Sanierung der Straße "Auf dem Quabben"

Allgemeine Infomationen:


Ansprechpartner:

Name:
Herr Uwe Albers
04281 / 716-245

Name:
Herr Tim Burow
04281 / 716-144

Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 15.09.2021: Ausbau „Auf dem Quabben“ auf der Zielgeraden

Der letzte und fünfte Ausbauabschnitt im Zuge der Baumaßnahme Sanierung „Auf dem Quabben“ soll ab dem 20.September 2021 in „Angriff“ genommen werden. Der im Bau befindliche vierte Bauabschnitt zwischen den Einmündungen „Ligusterweg“ und der Straße „Auf dem Praun“ wird ab dem 20. September 2021 um die Einmündung „Auf dem Quabben/Gustav-Adolf-Straße/Auf dem Praun“ sowie den Abschnitt der L 131 bis zum „Südring“ (Standort der derzeitigen Baustellenampelanlage) erweitert.

5. Bauabschnitt Auf dem Quabben Abb.: Sperrungen während des fünften Bauabschnittes der Maßnahme „Auf dem Quabben“© Stadt Zeven Der gesamte Bereich wird hierzu für den Verkehr voll gesperrt. Die bekannten Umleitungsstrecken bleiben bestehen und stehen somit weiterhin zur Verfügung. Die Straßen "Auf dem Praun“ und Gustav-Adorf-Straße“ werden während dieser Bauphase und den notwendigen Sperrungen zu Sackgassen. Für Fußgänger und Radfahrern besteht eine Durchgangs- bzw. -fahrtmöglichkeit durch den Baustellenbereich. Es wird jedoch um besondere Aufmerksamkeit und Vorsicht während der Bauzeit gebeten.Die verantwortlichen Planer, die bauausführenden Firmen und Behörden sowie die Stadt Zeven gehen derzeit davon aus, dass Ende November 2021 die Gesamtbaumaßnahme abgeschlossen werden kann. Bis dahin bitten weiterhin alle Beteiligten für die verkehrlichen Einschränkungen um Verständnis


Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 11.08.2021: Baustelle Auf dem Quabben, Asphaltdeckschicht Einbau beginnt in Kürze

Baustelle „Auf dem Quabben“ liegt gut im Zeitplan

Ende August nochmalige Vollsperrung

Der Ausbau der Straße „Auf dem Quabben“ geht voran und liegt nach wie vor sehr gut im Zeitplan. Nun steht der Einbau der Asphaltdeckschicht zwischen Fahrschule „Reese“ und der stadtauswärts liegenden Einfahrt der Bushaltstelle „Scheeßeler Straße“ kurz bevor. Während diese Bauphase wird es noch einmal zu einer kompletten Vollsperrung zwischen dem 23. und 28. August 2021 kommen und zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führen.

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr wird im Bereich des „Quabben“ einen sogenannten DSH-V (Asphaltdeckschicht in Heißbauweise auf Versiegelung) einbauen. Hierbei handelt sich um eine sehr dünne und besondere Verschleißschicht. Durch die Oberflächenstruktur des DSH-V wird eine Minderung des Rollgeräusches bewirkt, sodass diese Deckschichtart durchaus als „lärmmindernd“ bezeichnet werden kann; ein Vorteil für die Anlieger in diesem Bereich. Der Nachteil ist, dass diese Schicht nur von Spezialfirmen eingebaut werden kann, und dass der Einbau „in einem Stück“ erfolgen muss. Umfangreiche Vorarbeiten sind für den Einbau ebenso erforderlich, wie die intensive Reinigung der Oberflächen. Diese Reinigungs- und Einbauarbeiten werden Ende August, vom 23. bis zum 28. August 2021, durchgeführt.

Um die Arbeiten zügig und ordnungsgemäß umsetzten zu können, ist die Vollsperrung des gesamten Abschnittes noch einmal erforderlich. Die Immobilien und Geschäfte werden in dieser Zeit nur fußläufig erreichbar sein. Ersatzparkplätze werden im Bereich des Vitus-Platzes eingerichtet. Das Land Niedersachsen, die Stadt Zeven, die Stadtwerke Zeven GmbH sowie die bauausführenden Firmen bitten weiterhin um Verständnis.


Pressemitteilung vom 01.04.2021: Sanierung „Auf dem Quabben“ nächster Asphaltabschnitt

Sanierung"Auf dem Quabben" März 21© Samtgemeinde Zeven, Uwe Albers Der nächste Asphaltabschnitt im Zuge der Baumaßnahme Sanierung „Auf dem Quabben“ steht vor der Tür. Die Arbeiten sind ab dem 14. April 2021 geplant. Ab dem 16. April 2021 ist die Einmündung „Brakeweg“ dann wieder nutzbar und die „Zeiten der staubigen Schotterstraße“ sind für die meisten Anlieger dann „Geschichte“. Der jetzt geplante Asphaltabschnitt erstreckt sich bis über die Zufahrt zur Hausnummer 22, kurz vor der Einmündung „Dammackerweg“. Nach Abschluss der Arbeiten können dann alle Anlieger Ihre Grundstücke wieder „trockenen Fußes“ erreichen. An dieser Stelle bedanken sich die Stadt Zeven und die Niedersächsische Behörde für Straßenbau und Verkehr bei den Betreibern der Nettofiliale für Ihre Geduld. Viele Verkehrsteilnehmer haben die zeitweiligen Sackgassenregelungen über den Parkplatz der Nettofiliale „umfahren“. Der Betreiber hat dies während der Bauphase freundlicherweise geduldet. Ebenso gilt der Dank den Betreibern des „Quab“ (Tages- und Begegnungsstätte) in Zeven, deren Grundstück für eine Umleitung der Fußgänger genutzt werden durfte und Thorsten Rodde, der gestattet hat, dass eine provisorische Baustraße über sein Grundstück gebaut werden durfte, damit die Anlieger des „Stuhmer Weges“ ihre Grundstücke jederzeit erreichen konnten.

Eine abschließende Geduldsprobe steht den Anliegern noch bevor

Aufmerksame Bürger*innen werden sich schon gefragt haben, was die „Hubbel“ am Fahrbahnrand für eine Aufgabe haben, oder ob bei den Bauarbeiten etwas „schiefgelaufen“ ist. Die sichtbaren Asphaltkeile sind ein Baubehelf zum Schutz der bereits fertig gestellten Entwässerungsrinne in den freigegebenen Bereichen. Sie werden später wieder entfernt. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hat ein besonderes „Bonbon“ für die Zukunft vorgesehen. Es ist der Einbau einer sogenannten DSH-V (Asphaltdeckschicht in Heißbauweise auf Versiegelung) für den „Quabben“ vorgesehen. Es handelt sich hierbei um eine sehr dünne und besondere Verschleißschicht, die im jetzigen Bauzustand noch fehlt. Bedingt durch die Oberflächenstruktur des DSH-V wird eine Minderung des Rollgeräusches bewirkt, sodass diese Deckschichtart als „lärmmindernd“ bezeichnet werden kann. Der Nachteil ist, dass diese Schicht nur von Spezialfirmen eingebaut werden kann und der Einbau „in einem Stück“ erfolgen muss. Dies hat zur Folge, dass Anlieger und Gewerbetreibende noch einmal mit erheblichen Einschränkungen rechnen müssen. Die Einbauarbeiten sind für Ende August (voraussichtlich vom 23. bis 28. August 2021) vorgesehen. Der Einbau kann nur unter Vollsperrung des gesamten Abschnittes (auch der ersten beiden Bauabschnitte) erfolgen. Die Grundstücke werden in dieser Woche daher nur fußläufig erreichbar sein. Die Anlieger werden gebeten, sich diesen Termin schon einmal vorzumerken und sich hierauf einzustellen. Für die Anlieferungen der betroffenen Gewerbebetriebe sollen noch individuelle Absprachen getroffen werden, damit der Geschäftsbetrieb in dieser Woche aufrecht erhalten bleibt.

Foto: Die Sanierung „Auf dem Quabben“ schreitet weiter voran. Die vorhandene Baustraße wird bald asphaltiert.
© Samtgemeinde Zeven, Uwe Albers

Pressemitteilung vom 15.03.2021:  Änderung der Verkehrsführung ab 19. März 2021

Baustelle© Samtgemeinde Zeven Die Baumaßnahme Sanierung „Auf dem Quabben“ geht weiter voran. Die Arbeiten liegen nach wie vor im geplantem zeitlichen Ablauf, auch wenn der überraschende Wintereinbruch die Arbeiten für drei Wochen lahm gelegt hat. Derzeit werden Restarbeiten im 2. Bauabschnitt durchgeführt.

Dritter Bauabschnitt beginnt

Die Arbeiten im 3. Bauabschnitt sollen nun in Kürze beginnen. Um die notwendigen Baumaßnahmen zügig voran zu bringen wird es erforderlich, die Verkehrsführung für die Anlieger in den nächsten Tagen erneut anzupassen. Ab dem 19. März 2021 wird die Vollsperrung der Straße „Auf dem Quabben“ bis über die Straße „Hoftohorn“ hinaus erweitert.

Die beiden Straßenzüge „Dammackerweg“ und „Hoftohorn“ werden hierdurch zu Sackgassen. Die Einrichtung der veränderten Verkehrsführung erfolgt ab Freitag, dem 19. März 2021 und wird voraussichtlich bis Ende Juli 2021 Bestand haben.

Im Zuge dieser Arbeiten werden in den nächsten Tagen und Baustelle 2© Samtgemeinde Zeven Wochen die provisorische Baustraßentrasse und auch die Geh- und Radwegeanlage jeweils dem geplanten Baufortschritt angepasst. Fußgänger, Radfahrer und Anlieger können das Baufeld passieren, werden jedoch gebeten, besonders aufmerksam im Baubereich zu sein. Die Erreichbarkeit der Geschäfte und Immobilien ist weiterhin jederzeit gewährleistet. Das Land Niedersachsen und auch die Stadt Zeven erinnern noch einmal eindringlich daran, dass die provisorische Baustraße ausschließlich zur Erreichbarkeit der Geschäfte und Grundstücke im betroffenen Bereich dient. Für den Durchgangsverkehr ist dieser Abschnitt weiterhin voll gesperrt. Die notwendigen Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert.

Alle am Bau Beteiligten hoffen jetzt auf eine günstige Frühjahrswitterung in den kommenden Wochen. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, diesen Bereich weiträumig zu umfahren.

Das Land, die Stadt Zeven und die Stadtwerke Zeven GmbH sowie die bauausführenden Firmen bitten weiterhin um Verständnis.


Pressemitteilung vom 14.12.2020: Verkehrsänderungen Einmündungsbereich „Auf dem Quabben -  Brakeweg“

Die Arbeiten zum Ausbau der Straße „Auf dem Quabben“ gehen planmäßig voran. Nun steht der Ausbau des Einmündungsbereichs „Brakeweg“ in Kürze an. Damit die Neugestaltung nun erfolgen kann, ist eine Änderung der Verkehrsführung in diesem Bereich ab kommenden Mittwoch, dem 16. Dezember 2020, notwendig.  

Die derzeit bestehende Vollsperrung zum zweiten Bauabschnitt wird um den Einmündungsbereich „Auf dem Quabben -  Brakeweg“ erweitert. Damit die Baumaßnahmen weiterhin zügig voranschreiten können, ist die Sperrung bis voraussichtlich Ende März 2021 erforderlich. Gleichzeitig wird ab Mittwoch dieser Woche der erste Bauabschnitt, vom Bauanfang im Bereich der Straße „Zum Rhaland“ bis zur Zufahrt des Verbrauchermarktes Netto, für den Verkehr in beide Richtungen wieder freigegeben. Die bisherige Einbahnstraßenregelung wird damit aufgehoben.

Alle am Bau Beteiligten hoffen auf günstige Witterung in den kommenden Wochen. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, diesen Bereich weiträumig zu umfahren. Das Land, die Stadt Zeven und die Stadtwerke Zeven GmbH sowie die bauausführenden Firmen bitten hierfür um Verständnis.


Pressemitteilung vom 29.09.2020: Zweiter Bauabschnitt „Auf dem Quabben“ startet

Bild© Uwe Albers, Samtgemeinde Zeven Nachdem die Asphaltarbeiten der Fahrbahn im ersten Bauabschnitt in dieser Woche abgeschlossen werden, starten die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt des Ausbaues „Auf dem Quabben“ vom „Brakeweg“ bis zum „Stuhmer Weg“.

In diesem Teilabschnitt beginnen die Bautätigkeiten Anfang nächster Woche, ab 5. Oktober 2020. Nach Abstimmung mit den betroffenen Anliegern, werden die Arbeiten in diesem Abschnitt unter Vollsperrung für den Verkehr ausgeführt. Es werden natürlich, soweit möglich, Zufahrtsmöglichkeiten für die Anlieger zu Ihren Grundstücken geschaffen. Eine Durchfahrt von der Stadtmitte in Richtung Zeven-Aspe wird diesmal nicht möglich sein. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle jederzeit passieren. Die Radfahrer werden gebeten, den Baustellenbereich aufmerksam und unter besonderer Vorsicht zu durchfahren. Der „Brakeweg“ und der „Stuhmer Weg“ bleiben aus einer Fahrtrichtung durchgehend erreichbar.

Derzeit ist geplant, die Arbeiten im 2. Bauabschnitt Ende Januar 2021 abzuschließen, vorausgesetzt, die Witterung spielt mit. Im Bereich des ersten Bauabschnittes wird die Einbahnstraßenregelung wahrscheinlich noch bis Ende November zum Abschluss der Pflasterarbeiten an den Gehwegen aufrecht erhalten. Nach Fertigstellung dieser Arbeiten kann der Verkehr zu den dort ansässigen Geschäften wieder in beide Richtungen rollen.

Das Land Niedersachsen, die Stadt Zeven sowie die bauausführenden Firmen bitten für die baubedingten Behinderungen weiterhin um Verständnis.


Pressemitteilung vom 23.09.2020: Dänisches Bettenlager“ und „ALECO-Markt“ für vier Tage nur fußläufig erreichbar

Die Arbeiten im ersten Bauabschnitt des Ausbaues der Straße „Auf dem Quabben“ in Zeven gehen planmäßig voran. Die erdverlegten Leitungen (Gas, Wasser, Strom, Schmutz- und Regenwasserkanalisation) sind verlegt. Die Bordanlagen der Fahrbahn sind gesetzt.

Als nächster großer Bauschritt erfolgt der Einbau der Asphalttrag- und Binderschicht. Diese Arbeiten werden im Zeitraum vom 29. September.2020 bis zum 03. Oktober 2020 ausgeführt. Es wird daher nicht möglich sein, die Geschäfte im jetzigen Bauanschnitt in Fahrtrichtung Zeven-Aspe auf der rechten Seite liegen (ALECO, Dänisches Bettenlager usw.), mit dem PKW zu erreichen. Während dieser Zeit ist der Besuch dieser Geschäfte nur fußläufig möglich. Die Geschäfte, Büros, Arztpraxen und Häuser auf der in Fahrtrichtung Zeven-Aspe linken Seite bleiben die ganze Zeit über mit dem PKW erreichbar. Zur fußläufigen Querung des Baufeldes wird es eine zentrale Querungsstelle durch das Baufeld in Höhe des „Dänischen Bettenlagers“ eingerichtet. 

Die Stadt Zeven bittet die Kunden dieses bei der Einkaufsplanung zu berücksichtigen und bittet zugleich für Verständnis dieser kurzzeitigen Behinderungen.


Pressemitteilung vom 29.07.2020: Sanierung „Auf dem Quabben“ geht voran

Die Baumaßnahme Sanierung „Auf dem Quabben“ geht voran. Die Arbeiten liegen aktuell im geplantem Bauzeitenplan. Nunmehr steht die Erstellung des Schmutzwasserkanals an. Im Zuge dieser Arbeiten werden in den nächsten Tagen und Wochen die provisorische Baustraßentrasse und auch die Geh- und Radwegeanlage dem jeweils aktuellen Baufortschritt angepasst. Fußgänger, Radfahrer und Anlieger werden daher gebeten, besonders aufmerksam das jeweilige Baufeld zu passieren. Die Erreichbarkeit der Geschäfte und Immobilien ist weiterhin jederzeit gewährleistet. Das Land Niedersachsen und auch die Stadt Zeven erinnern noch einmal eindringlich daran, dass die provisorische Baustraße ausschließlich zur Erreichbarkeit der Geschäfte und Grundstücke in diesem Bereich dient. Für den Durchgangsverkehr ist dieser Abschnitt voll gesperrt. Die entsprechenden Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert.


Pressemitteilung vom 28.05.2020: Der Ausbau der Straße „Auf dem Quabben“ ist gestartet.

Auf dem Quabben© Christian Eckhoff, Mediacheck Die ersten Arbeiten haben nun begonnen. Die beteiligten Behörden, Planer und bauausführenden Firmen nutzten jüngst die Gelegenheit, gemeinsam die Zevener Großbaustelle zu eröffnen. Bürgermeister Norbert Wolf, Stadt Zeven, Stadtdirektor Henning Fricke, Peter Meyer, Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Stade, und Michael Müller, Technischer Leiter der Stadtwerke Zeven GmbH, ließen es sich nicht nehmen, einen symbolischen ersten Spatenstich vorzunehmen. Alle Beteiligten sind nun froh, dass es endlich losgeht.

Im Zuge der „L131“ wird die Straße „Auf dem Quabben“ ausgebaut. Die Baumaßnahme sieht vor, dass die Fahrbahn und die Nebenanlagen im Tiefausbau erneuert werden. Die Verlegung eines neuen Regenwasserkanales, der in diesem Teilbereich als Stauraumkanal geplant ist, erfolgt ebenso. Es ist weiterhin vorgesehen, den abgängigen Schmutzwasserkanal in großen Teilbereichen zu ersetzen sowie Sanierungsarbeiten an den Versorgungssystemen der Stadtwerke Zeven und des Wasserwerkes Zeven durchzuführen. Die Gesamtbaumaßnahme ist in fünf Bauabschnitten unterteilt.

In den Abschnitten 1, 2 und 3 erfolgt die Komplettsanierung der Fahrbahn und des beidseitigen Geh- und Radweges im Tiefeinbau. Ebenfalls werden in diesem Abschnitten die Ver- und Entsorgungseinrichtungen erneuert. Im Abschnitt 4 erfolgt die Komplettsanierung der Fahrbahn und des einseitigen Geh- und Radwegs im Tiefeinbau. Auch hier werden Arbeiten an den Ver- und Entsorgungseinrichtungen durchgeführt. Der Bauabschnitt 5 ist vor allem durch die Fahrbahnsanierung im Hocheinbau geprägt. Zusatzarbeiten im Tiefbau sind nicht vorgesehen.

Während der gut anderthalbjährigen Bauzeit wird es in diesem Bereich zu erheblichen Behinderungen kommen, die im Rahmen einer solchen Baustelle unausweichlich sind. Die Stadt Zeven, die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Stade, sowie die beauftragten Planer und bauausführenden Firmen sind mit den betroffenen Anliegern bereits seit längerem im Gespräch, um einen möglichst reibungslosen Ablauf der Baumaßnahme zu gewährleisten.

Um jeden Anlieger die Möglichkeit zu geben, sich über den aktuellen Stand der Bauarbeiten zu informieren, findet allwöchentlich eine öffentliche Baubesprechung statt. Geplant ist diese im vorhandenen Baucontainer. Aufgrund der Corona-Pandemie ist jedoch absehbar, dass die notwendigen infektionshygienischen Abstände und Vorgaben zunächst nicht eingehalten werden können. Daher finden die ersten Baustellenbesprechungen wahrscheinlich abweichend im Zevener Rathaus, Besprechungsraum Bühne, statt. Über den genauen Ort der Besprechungen wird vor Ort entsprechend informiert. Alle Beteiligten sind bemüht, trotz der schwierigen Gesamtsituation, den Austausch zwischen Anliegern, beauftragten Firmen sowie der beteiligten Behörden wie angekündigt aufrecht zu halten. Aktuelle Informationen sind auch unter www.zeven.de jederzeit abrufbar.


Pressemitteilung vom 14.05.2020: Sanierung „Auf dem Quabben“ startet

Umleitungen werden eingerichtet

Die Vorbereitungen zur Sanierung der Straße „Auf dem Quabben“ kommen in die Endphase. Derzeit finden noch die letzten Abstimmungen statt, damit die Baumaßnahme im ersten Bauabschnitt ab dem 25. Mai 2020 beginnen kann.

Ab Anfang der kommenden Woche, Montag, den 18. Mai 2020 wird die Beschilderung mit den notwendigen Umleitungen entsprechend aufgestellt.  Diese Beschilderung umfasst für die überörtlichen Verkehre eine Umleitungsstrecke wie auch eine Alternativroute für den örtlichen Verkehr. Während der Bauzeit wird in den Kreuzungsbereichen Scheeßeler Straße – Südring sowie Südring - Bahnhofstraße (B71) je eine Ampelanlage installiert sein.

Ab 25. Mai 2020 wird dann die Straße für den Durchgangsverkehr „Auf dem Quabben“ gesperrt und die beauftragten Firmen werden mit ihren Baumaschinen die Arbeiten beginnen. Im Vorfeld der Sperrung wird eine Anlieger Zuwegung in Form einer Baustraße hergestellt; vorgesehen ist eine Einbahnstraßenregelung von der Ortsmitte stadtauswärts. Hierzu werden Rück- und Umbauten an den bisherigen Geh- und Radweganlagen notwendig.

Um jeden Anlieger die Möglichkeit zu geben, sich über den aktuellen Stand der Bauarbeiten zu informieren, findet allwöchentlich eine öffentliche Baubesprechung statt. Geplant ist diese im vorhandenen Baucontainer. Aufgrund der Corona-Pandemie ist bereits jetzt absehbar, dass die notwendigen infektionshygienischen Abstände und Vorgaben nicht eingehalten werden können. Daher findet die erste Baustellenbesprechung abweichend im Zevener Rathaus, Besprechungsraum Bühne, statt. Über den Ort der künftigen Besprechungen wird entsprechend informiert.

Alle Beteiligten sind bemüht, trotz der schwierigen Gesamtsituation, den Austausch zwischen Anliegern, beauftragten Firmen sowie der beteiligten Behörden wie angekündigt aufrecht zu halten. Aktuelle Informationen sind auch unter www.zeven.de jederzeit abrufbar.


Pressemitteilung vom 30.04.2020

Die Fa. BZ Bauunternehmen, wird ab dem 18.05.2020 mit dem Einrichten der Baustelle beginnen.
Da die 21 KW eine „kurze Woche“ ist, wird in dieser Woche nur die Baustelle eingerichtet, die Beschilderung aufgebaut und die Umleitungsstrecke eingerichtet und beschildert.

Die eigentliche Bautätigkeit im Baufeld (1. BA) beginnt am 25.05.2020.

Eine erste Baubesprechung wird am 19.05.2020, 9:00 Uhr auf der Baustelle (Besprechungscontainer) stattfinden, hier stehen wir Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung.

Da sich die augenblickliche Lage bis zu diesem Termin wahrscheinlich nicht wesentlich verändert haben wird, würde ich Sie bitten Ihre Teilnahme vorher kurz per Mail anzukündigen, damit wird den Platzbedarf abschätzen können, oder die besuche zeitlich so staffeln können, dass die entsprechenden Abstände einhalten werden können.