Infektionsschutzkontrollen ohne Beanstandung

Veröffentlicht am: 10.06.2020

Nach mehreren deutschlandweiten Corona-Ausbrüchen in der Fleischindustrie und bei Saisonarbeitern in der Landwirtschaft hat auch der Landkreis diese Betriebe verstärkt im Fokus und kontrolliert, ob dort die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Das Ergebnis war sehr positiv. Es wurden weder Corona-Infektionen festgestellt noch gab es Beanstandungen bei der Unterbringung der Mitarbeiter.

Einen Schlachthof findet man im Landkreis nicht mehr, aber in Bremervörde wird noch in einem größeren Betrieb Wild- und Hähnchenfleisch verarbeitet. Bei den mehr als 100 Mitarbeitern, die auf Corona getestet wurden, wurde bei keinem das Virus nachgewiesen. Kontrolliert wurden auch betriebliche Unterkünfte. Auch hier müssen die Infektionsschutzregeln eingehalten werden, damit die Mitarbeiter sich und andere schützen können. „Bei der Unterbringung gab es nichts Gravierendes zu beanstanden“, erläutert Carmen Menzel, die Leiterin des Gesundheitsamtes. „Die Mitarbeiter können auch in ihren Quartieren die Hygiene- und Abstandsregeln einhalten.“

Vereinzelt wurden auch Betriebe in der Landwirtschaft überprüft, die Saisonarbeiter beschäftigen, auch hier gab es nichts zu beanstanden. Der Landkreis weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Betriebe, die Saisonarbeiter einstellen, dies beim Gesundheitsamt des Landkreises anzeigen müssen.  „Vielen Arbeitgebern ist oft nicht bewusst, dass sie ihre Saisonkräfte bei uns anmelden müssen oder es geht in der Hektik des Alltags unter.“, erklärt Carmen Menzel dazu. „Das Gesundheitsamt berät gerne zu allen Fragen rund um die Themen Hygiene und Unterbringung bei Saisonkräften. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie werden wir aber auch noch weitere Kontrollen vor Ort durchführen.“