Sonn- und Feiertagsruhe

Veröffentlicht am: 25.02.2020

Insbesondere in den hiesigen Neubaugebieten häufte sich zuletzt der Unmut. Die Samtgemeinde Zeven bittet daher um Rücksichtnahme und Einhaltung der  Sonn- und Feiertagsruhe bei Nutzung von Maschinen und Geräten. Geregelt wird dies in der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung – 32. BImSchV. Sie schränkt die Nutzung bestimmter Geräte und Maschinen doch deutlich ein. 57 unterschiedliche Geräte- und Maschinenarten, von Baumaschinen bis zu Gartengeräten sind hier entsprechend aufgeführt. Die im Anhang dieser Verordnung genannten Geräte und Maschinen dürfen unter anderem in reinen, allgemeinen und besonderen Wohngebieten und Kleinsiedlungsgebieten an Werktagen in der Zeit von 20 Uhr bis 7 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen ganztägig nicht betrieben werden. Darüber hinaus dürfen Geräte und Maschinen der im Anhang genannten Geräte mit den Nr. 02, 24, 34 und 35, also Freischneider, Grastrimmer und -kantenschneider, Laubbläser und -sammler,  an Werktagen in der Zeit von 7 Uhr bis 9 Uhr, von 13 Uhr bis 15 Uhr und von 17 Uhr bis 20 Uhr nicht betrieben werden, soweit das Europäische Umweltzeichen, - kurz Euroblume oder auch EU Ecolabel -, nicht vorliegt. Details und Hinweise sind im Internet unter den Begriffen 32. BImSchV, Anhang, Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung, über die bekannten Suchmaschinen jederzeit zu finden.