Am 8. März ist Weltfrauentag

Veröffentlicht am: 04.03.2021
Der Weltfrauentag am 8. März erinnert daran, dass Gewalt gegen Frauen jeden Tag stattfindet. In allen Ländern, in allen Kulturen, auch bei uns. In Deutschland stirbt jeden dritten Tag eine Frau durch Partnerschaftsgewalt. Im Landkreis erhalten Opfer von häuslicher Gewalt, auch während der Corona Pandemie, Beratung und Unterstützung bei der Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt (BISS) sowie im Frauenhaus.
Das Frauenhaus ist wochentags von 8-16 Uhr und sonnabends von 8 -13 Uhr unter der Telefonnummer 04261 983-6061 zu erreichen. Außerhalb der Bürozeiten stellt die Polizei über die 110 die Verbindung zum Frauenhaus her.
Die BISS ist wochentags von 8 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 04281983-6060 zu erreichen.
Ein weiteres Angebot ist das bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“. Es bietet Unterstützung und Hilfen bei allen Formen von Gewalt gegen Frauen an und ist rund um die Uhr erreichbar. Das Hilfetelefon bietet mit Hilfe von Dolmetschern Beratungen in 17 Fremdsprachen und Gebärdensprache an. Zu erreichen ist das Hilfetelefon unter der Telefonnummer 0800116016 oder unter www.hilfetelefon.de.
Zahlen Frauenhaus während der Corona-Pandemie
Das Rotenburger Frauenhaus wurde am 1. Oktober 1993 eröffnet. Dort werden erwachsene Frauen mit ihren Kindern aufgenommen, die vor einer akuten oder drohenden Gewalteskalation in der Partnerschaft Schutz suchen. Im Jahr 2020 hat das Rotenburger Frauenhaus 39 Frauen aufgenommen, 2019 waren es 29 Frauen.
Die Zahl der Beratungen und Aufnahmen, hat im ersten Lockdown (März) trotz der Befürchtung, dass die Gewalt zunimmt, abgenommen. Nach der Lockerung im Sommer stieg jedoch die Zahl der Anfragen, Beratungen und Aufnahmen deutlich an. Doch die Ruhe während des ersten Lockdown bedeutet nicht, dass weniger häusliche Gewalt stattgefunden hat. Dies zeigen die Zahlen der Neuaufnahmen nach dem Lockdown deutlich. Das Frauenhaus hat im Juni 7 Frauen aufgenommen (2019 waren es 2), im August haben 8 Frauen (im Jahr 2019 waren es 3) Schutz im Frauenhaus erhalten.
Das Rotenburger Frauenhaus konnte jeder hilfesuchenden Frau, die im vergangenen Jahr von Partnerschaftsgewalt bedroht war, helfen.
Zahlen BISS während der Corona-Pandemie
Die Beratungs- und Interventionsstelle bietet Beratung und Unterstützung für Opfer von häuslicher Gewalt. Die Mitarbeiterinnen erhalten nach einem Einsatz der Polizei Informationen zum Opfer. Die Mitarbeiterinnen der BISS nehmen dann umgehend Kontakt zu diesem auf und bieten Beratung an.
Auch in der BISS gab es einen Anstieg der Beratungsfälle. Die BISS hat im vergangenem Jahr 343 Menschen zum Thema häuslicher Gewalt beraten. Im Jahr zuvor waren es 316 Menschen die im Landkreis Beratung durch BISS erhalten haben.