Literarisch-musikalische Revue zum Internationalen Frauentag

Veröffentlicht am: 17.02.2020

Angebissen2_Foto Klare© Roland Klare Als Extra zum Internationalen Frauentag lädt die Gleichstellungsbeauftragte am Samstag, 14. März um 19.30 Uhr zu der Revue „Angebissen“ in den Zevener Ratssaal ein. Die Alleindarstellerin Jutta Seifert widmet sich mit Texten und Gesang „der Frauenfrage, der Liebe, dem Leben und den Gewürzen dazwischen“.

Aus der Ankündigung: „Als sich unsere Großmütter vor hundert Jahren aus der engen Verschnürung ihrer Korsetts befreiten geschah dies nicht nur, weil man ohne besser Charleston tanzen konnte. Eine Generation später wuschen sich die Frauen den Trümmerstaub aus den Kleidern, zogen den Petticoat an – und tanzten alle Rock’n Roll? In den Achtzigern hieß es dann: „Der schlimmste weibliche Fehler ist der Mangel an Größenwahn“. Besucherinnen und Besucher erfahren Pikantes und Unbekanntes über williges Fleisch und schwaches Gemüse, über Brautsträuße und die Tragik von Abschiedsgeschenken.“

Mit Texten von Djuna Barnes bis Lisa Fitz, von Kurt Tucholsky bis Katja Kullmann geht Jutta Seifert diesen und anderen Themen in ihrer kleinen Revue, lesend, singend und spielend auf den Grund - beste Unterhaltung mit Witz und Tiefgang. Im Anschluss an die etwa einstündige Revue bietet sich Gelegenheit, den Abend beim gemeinsamen Klönen – auch mit der Schauspielerin – ausklingen zu lassen.

Karten gibt es im Vorverkauf ab dem 21. Februar beim Bürgerservice Zeven.