Erneute Auslegung Naturschutzgebiet Ostetal

Veröffentlicht am: 23.04.2020

Um etwaige Verfahrensfehler auszuschließen, wird die öffentliche Auslegung des Verordnungsentwurfs zum geplanten Naturschutzgebiet "Ostetal mit Nebenbächen" in der Zeit vom 9. Mai bis zum 8. Juni erneut durchgeführt. Hierbei handelt es sich um den gleichen Verordnungsentwurf wie bei der ersten Auslegung. Die schon vorliegenden Bedenken und Anregungen bleiben weiter gültig.

In der ersten Bekanntmachung wurde der Anschein erweckt, Anregungen und Bedenken könnten ausschließlich schriftlich oder zur Niederschrift eingereicht werden. Tatsächlich ist gesetzlich aber insbesondere auch die Einreichung per E-Mail möglich. Der falsche Anschein, dass dies nicht zulässig sei, könnte einen Verfahrensfehler darstellen.Daher hat sich die Kreisverwaltung dazu entschieden, die öffentliche Auslegung zu wiederholen.

Im oben genannten Zeitraum kann sich die Öffentlichkeit zu der Schutzgebietsausweisung äußern. Sowohl bei den Samtgemeinden Sittensen, Zeven, Tarmstedt, Selsingen, bei der Gemeinde Gnarrenburg sowie bei der Stadt Bremervörde als auch beim Amt für Naturschutz und Landschaftspflege des Landkreises liegt der Verordnungsentwurf mit Begründung sowie den Karten für das Naturschutzgebiet aus. Im Kreishaus in Rotenburg (Wümme), Hopfengarten 2, können diese Unterlagen im Zimmer 248 (2. Etage) eingesehen werden.

Zudem sind die Unterlagen auf der Internetseite des Landkreises unter www.lk-row.de/naturschutzgebiete abrufbar.