Zeven

Walter Kempowski


Walter Kempowski war wohl der berühmteste Einwohner der Samtgemeinde Zeven. Er verstarb am 05. Oktober 2007 im Alter von 78 Jahren.
Der bekannte Schriftsteller wohnte seit vielen Jahren mit seiner Ehefrau Hildegard in dem idyllischen Ort Nartum im Haus Kreienhoop.

Walter Kempowski wurde am 29.04.1929 als Sohn einer Reedersfamilie in Rostock geboren. Dort verbrachte er auch sein Kinder- und Jugendzeit. 1948 wird er vom sowjetischen Militärtribunal zu 25 Jahren Arbeitslager verurteilt wegen des Verdachts der Spionage. Acht Jahre verbringt er im "Gelben Elend" in Bautzen, bevor er vorzeitig entlassen wird.
Danach siedelt er nach Westdeutschland um und studiert das Lehramt und beginnt in dieser Zeit mit dem Schreiben.

Sein Debüt beginnt er mit "Im Block" (1969), darin beschreibt er seine Haftzeit in Bautzen, es folgen "Tadellöser & Wolf", "Uns geht´s ja noch gold","Aus großer Zeit" und "Herzlich Willkommen" und viele mehr.
Tadellöser und Wolf war wohl der größte Erfolg Kempowskis nachdem dieses Buch auch verfilmt wurde.

Für seine Werke erhielt Walter Kempowski das Bundesverdienstkreuz und viele weitere Ehrungen und Auszeichnungen.

Viele Jahre unterrichtete Kempowski als Dorfschullehrer in Breddorf, Nartum und später auch in Zeven.

Im Königin-Christinen-Haus in Zeven ist seit 1998 eine Sammlung Walter Kempowskis in 2 Räumen des historischen Teils zu sehen.
Kempowski hat der Stadt Zeven Ausgaben seiner Bücher, versehen mit vielen persönlichen Erinnerungsstücken, Zeugnisse seines pädagogischen Wirkens als Lehrer in der Region sowie Objekte aus dem Haus Kreienhoop zur Verfügung gestellt.

Die Kempowski-Stiftung " Haus Kreienhoop" veranstaltet für Literaturbegeisterte regelmäßig Literaturnachmittage, welche auf Monate hinaus ausverkauft sind. Dazu öffnet Frau Kempowski in Gedenken an ihren verstorbenen Ehemann einmal im Monat die Pforten des Hauses Kreienhoop.




zur Druckversion Druckversion anzeigen