14.03.2018 / Plattdeutschen Komödie „Een Fall för’t Himmelbett“ von Konrad Hansen am 18. März 2018

Da steht ein Himmelbett im Rathaussaal
Viktorianer spielen das plattdeutsche Stück „Een Fall för`t Himmelbett“
Karten sind ab sofort im Rathaus Zeven erhältlich!

Die Komödie von Konrad Hansen kommt am 18. März im Zevener Rathaussaal gleich zweimal zur Aufführung. Um 14:00 Uhr und um 19:30 Uhr heißt es wieder Vorhang auf. Karten für beide Vorstellungen können ab sofort im Rathaus Zeven „Bürger-Service“, Tel.: 04281/716-261, für sieben Euro erworben werden.


Was hat es nur mit diesem Himmelbett auf sich, dass dadurch ein nicht mehr so ganz moderner Landgasthof regelmäßig zu einem der begehrtesten Ausflugsziele im Norden wird?
Die Gastwirtin Lilly Lührs (Birgit Wennholz) beherbergt in ihrer bescheidenen Pension zumeist sechs liebeshungrige Singles, „zum zwanglosen Kennenlernen im Kreise netter Menschen“. Denn nebenbei betätigt sie sich noch erfolgreich als Ehevermittlerin.
An diesem Wochenende ist dies allerdings ein besonderes Unterfangen. Sind doch ihre Gäste auf dem normalen Heiratsmarkt eher als unvermittelbar einzustufen.
Da ist zum Beispiel die geliftete und leicht überdrehte Industriellengattin Elfi Mahlzahn (Urda Borchers). Bereits verwitwet, ist sie wieder einmal auf der Suche nach einem neuen „Modell“ für ihre Männersammlung. Ob ihr der Hypochonder Hans-Herbert Strohschein (Heiko Fresen) ins Netz geht oder der Künstler Carlo (Thomas Windhövel) sich mit ihr über seine Schaffenskrise tröstet, wird sich zeigen.
Als Heiratskandidatinnen stehen ja schließlich noch zwei etwas jüngere, wenn auch nicht so ganz gut betuchte Damen zur Verfügung. Da wäre zum einen die etwas verhuschte und leicht vertrocknete Lehrerin Annerose (Petra Prigge), die allerdings für unsittliche Angebote gar nichts über hat. Zum anderen die romantisch naive Manuela (Susanne Fuge). Sie ist von Beruf Unternehmertochter und ihr Herz hängt ganz und gar an Liebesgedichten.

Welche Rolle in diesem Stück die Farbe himmelblau, die Zahl Sieben und eine Ufolandung spielen, versuchen der Taxifahrer und Freund des Hauses Arnold Holleboom (Frank Cordes) sowie der unverhoffte Gast Wolfgang Kock (Hartwig Meyer) herauszufinden.

Auf die Zuschauer wartet in jedem Fall ein lustiges und durchaus turbulentes Theaterstück, welches die Lachmuskeln wieder stark in Anspruch nehmen wird.
Wenn Sie nun neugierig geworden sind, sichern Sie sich Karten und kommen am
18. März nach Zeven in den Rathaussaal.



Fenster schließen drucken drucken