23.06.2017 / „Bufdi“- Stellen noch frei


Derzeit sucht die Samtgemeinde und für ihre Mitgliedsgemeinden noch drei Bundesfreiwilligendienstler. Interessenten können sich im Rathaus Zeven melden. Gesucht werden noch Bufdis für das Rathaus, hier mit Flüchtlingsbezug, für das Zevener Jungendzentrum, ebenfalls mit Flüchtlingsbezug, sowie für die Kindertagesstätte Elsdorf.


Eine der drei sehr interessanten Stellen ist die im Bereich der Flüchtlingsarbeit bei der Samtgemeinde Zeven. Bis Ende Juli wird diese noch von Theo Papst ausgefüllt. Alles was im Bereich der Flüchtlingsarbeit anfällt, wird gemeinsam mit dem hauptamtlichen Team mit Heiko Meyer, Sahadou Arouna und Henry Kück der Samtgemeinde Zeven ausgeführt. In der Außenstelle des Rathauses Zeven sind Schreibarbeiten für Flüchtlinge zu erledigen: Es werden Akten von neu angekommenen Flüchtlingen angelegt, Excel-Tabellen erstellt und gepflegt, Anliegen der Flüchtlinge bearbeitet, An-, Ab- und Ummeldungen beim Bürgerservice erledigt und vieles mehr. Ein Großteil der Arbeit liegt jedoch im Außendienst: Gespendete Möbel, Fahrräder und andere Gegenstände müssen abgeholt und von der Samtgemeinde Zeven angemietete Wohnungen für Flüchtlinge eingerichtet werden. Hierzu ist auch ein bisschen handwerkliches Geschick gefragt, Möbel müssen zusammengebaut, Rauchmelder angebracht und kleinere Reparaturen vorgenommen werden. Auch der Transport der Möbelstücke gehört dazu. Wenn die Flüchtlinge in Zeven ankommen, werden diese u.a. durch den Bundesfreiwilligen in die entsprechende Unterkunft gefahren. Hin und wieder fallen auch einmal Fahrten zu Ärzten o.ä. an. Natürlich müssen manchmal die nicht mehr benötigten Wohnungen wieder entrümpelt werden. „Mir macht die Arbeit im Bereich der Flüchtlingsarbeit so richtig viel Spaß“, weiß Theo Papst zu berichten. „Ich habe in dem Jahr des Bundesfreiwilligendienstes bei der Samtgemeinde Zeven viel mit den Flüchtlingen unterschiedlichster Herkunft zu tun gehabt und so einiges über die unterschiedlichen Kulturen und Menschen aus den verschiedenen Ländern kennen gelernt. Dieses ist eine tolle Erfahrung, die man sonst nicht so häufig machen kann“, so der Bundesfreiwillige weiter. Da das Jahr des Bundesfreiwilligendienstes von Theo Papst zum 31. Juli 2017 beendet sein wird, sucht die Samtgemeinde Zeven kurzfristig noch einen Nachfolger. Dieser sollte auf jeden Fall Interesse an Menschen haben, einen Führerschein besitzen, selbstständig arbeiten können und auch ein bisschen handwerkliches Geschick haben. Gemeinsam mit dem hauptamtlichen Team kann der Bundesfreiwillige eine ganze Menge Erfahrungen mit den aus Krieg und Terror geflohenen Menschen machen.

Im Zevener Jugendzentrum und der Kindertagesstätte Elsdorf werden ebenso noch engagierte Bufdis gesucht. In Elsdorf erwartet den künftigen Bundesfreiwilligen beispielsweise helfende Tätigkeiten in der Kinderbetreuung, er unterstützt bei der Beaufsichtigung und den Malzeiten, erledigt Botengänge und hilft bei Hausmeistertätigkeiten. Im Jugendzentrum Zeven wird auch noch ein aufgeschlossener Bundesfreiwilliger gesucht. Er soll bei der offenen Kinder- und Jugendarbeit mithelfen, bereitet gemeinsam mit dem hauptamtlichen Team des Jugendzentrums Veranstaltungen vor und nach, erledigt ebenso Botengänge und unterstützt bei den anfallenden Hausmeistertätigkeiten.

Alle Interessierten können sich bei der Samtgemeinde Zeven, Heike Oetjen melden, Tel. 04281-716123 oder per Mail: heike.oetjen@zeven.de.



Fenster schließen drucken drucken