Zeven

20.04.2017 / "Maria Theresia" - Geschichtsvortrag am 21. April 2017

»Einmal hat Habsburg einen Mann, und dann ist es eine Frau«
Maria Theresia –Kaiserin im Dienste von Größe, Ruhm und Ehre der habsburgischen Dynastie

Vortrag am 21. April 2017, 19.00 Uhr im Königin-Christinen-Haus in Zeven

Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel
Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der TU Braunschweig


Der ursprünglich im Rahmen der Zevener Geschichtsvorträge vorgesehene Abend über "Vergessen und Verdrängen - Walter Kempowski und die Erinnerungskultur der Deutschen" am 28. April kann aus organisatorischen Gründen nicht stattfinden. Er wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Stattdessen wird Prof. Dr. h.c. Biegel eine Woche früher, am 21. April 2017 um 19 Uhr im Zevener Königin-Christinen-Haus einen Vortrag über die habsburgische Kaiserin Maria Theresia halten, die vor 300 Jahren, am 13. Mai 1717 in Wien geboren wurde.

Maria Theresia ging als die große Gegenspielerin des preußischen Königs Friedrich II. des Großen, in die Geschichte ein.
Sie war die einzige weibliche Herrscherin in der 650-jährigen Geschichte des Herrschergeschlechts der Habsburger. Gegen große Widerstände und Herrschaftsansprüche anderer musste sie ihr Recht auf die Thronfolge erkämpfen und verteidigen. 40 Jahre regierte sie ein riesiges Reich, bekam 16 Kinder und führte eine glückliche Ehe mit einem Gatten, den sie liebte. In der Erinnerung wurde sie zur treu sorgenden Landesmutter verklärt. Dabei war sie auch eine gnadenlose Reformerin und Machtpolitikerin. Unter ihrer Herrschaft erlebte die Monarchie einen Modernisierungsschub, was sich in einer politischen Stabilisierung und kulturellen Blüte äußerte. Ihre Kinder verheiratete sie nach politisch taktischen Gesichtspunkten in ganz Europa. So baute sie für Österreich wichtige Verbindungen zu vielen anderen europäischen Herrscherhäusern so etwa in Parma, Neapel und Frankreich aus und konnte dadurch starken Einfluss ausüben. Durch ihre geschickte Heiratspolitik ging sie als “Schwiegermutter von Europa” in die Geschichte ein.

Professor Biegel wird in seinem Vortrag viele interessante Aspekte dieser Herrscherpersönlichkeit beleuchten, darunter ganz sicher auch ihre Verbindung zu Braunschweig. Maria Theresia war die älteste Tochter von Elisabeth Christine von Braunschweig-Wolfenbüttel und Kaiser Karl VI. von Österreich.

Mehr erfahren Interessierte am Freitag, dem 21.04.2017, um 19 Uhr im Königin-Christinen-Haus. Die Veranstaltung wird von der vhs Zeven und dem Museum Kloster Zeven in Kooperation mit dem Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der TU Braunschweig durchgeführt.



zur Druckversion Druckversion anzeigen << zurück