Musik-Märchen aus Dänemark am 28. Feb. im Zevener Rathaussaal

„Die Geschichte von den Zauberäpfeln“

Es gibt noch Karten!

Frische Frühlingswinde, so der deutsche Name der Folkloregruppe „Varvindar friska“, musizieren am Sonntag, den 28. Februar 2016 um 16.00 Uhr - nicht nur für Kinder - im Zevener Rathaussaal. Karten sind noch im Rathaus Zeven, „BürgerService“, Tel.: 04281/716-261 sowie an der Tageskasse für 4 €/Kinder und 6 €/Erwachsene erhältlich.


„Varvindar friska“ wurde Mitte der achtziger Jahre gegründet und konzertiert in folgender Besetzung: Regine Brunke (Violoncello), Ingolf Lienau (Violine, Viola), Dietmar Waitkus (Gitarre) und Manfred Fränkel (Akkordeon, Percussion).

Die Mitglieder der Gruppe pflegen seit Jahren die Verbindung zu Natur, Kultur, Musikern, Handwerkern und Instrumentenbauern nordischer Länder, vor allem in Schweden und Finnland.
Das Repertoire umfasst neben traditionellen schwedischen, finnischen, norwegischen und irischen Tänzen auch eigene Bearbeitungen von Liedern und Balladen.
Gemeinsam mit dem Märchenerzähler Michael Nagel entwickelte die Gruppe über reine Musikprogramme hinaus „Konzerte (nicht nur) für Kinder“ in Form des „musikalischen Märchens“ für welche Sergej Prokofjew im Bereich der klassischen Musik mit „Peter und der Wolf“ höchste Maßstäbe gesetzt hat.
In den musikalischen Märchen von „Varvindar friska“ wird die Erzählung und pantomimische Darstellung des Geschehens, in das die Zuhörer immer wieder auch handelnd miteinbezogen werden, begleitet von originaler Folkmusik des jeweiligen Kulturkreises, dem das Märchen entstammt. So dürfen am Sonntag, 28. Februar 2016, alle kleinen und großen Zuhörer auf das dänische Musik-Märchen „Die Geschichte von den Zauberäpfeln“ gespannt sein.



Fenster schließen drucken drucken