19.01.2016 / Kulturelles im ersten Halbjahr 2016


Im ersten Halbjahr 2016 wird in Zeven wieder ein abwechslungsreiches und interessantes Kulturprogramm geboten.

Los geht es mit der Live-Panorama-Multimedia-Show »West-Australien – Darwin – Perth – „Traumzeit“ in unendlichen Weiten« am Donnerstag, den 28. Januar mit Katrin und Henno Drecoll. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr im Zevener Rathaussaal. Das bekannte Ehepaar Drecoll entführt seine Zuschauer diesmal durch unbekannte Landschaften West-Australiens. Ihre Multimediashow unterscheidet sich von gewöhnlichen Fernsehreportagen, denn die Drecolls sind natürlich live und authentisch im Zevener Rathaussaal zu sehen und werden ihre Zuschauer mit einem fotografisch-musikalisch und rhetorisch anspruchsvollen Programm unterhalten.


Zu der stimmungsvollen Shakespeare-Revue „From Shakespeare with Love“ lädt die Stadt Zeven am Sonntag, den 14. Februar um 17.00 Uhr in das mittelalterliche Klostergebäude in Zeven ein. Tilman Purrucker (Gitarre), Joachim Luchterhand (Tasteninstrumente) und Stephan Anders (Schauspiel/Gesang) senden am Valentinstag Liebesgrüße an Meister Shakespeare. Die Ausführenden versprechen ein abwechslungsreiches Programm mit Shakespearetexten im Original und in Übersetzung, gespielten Szenen und jeder Menge Musik von John Dowland und anderen Komponisten aus der elisabethanischen Zeit.

"Liebe contra Staatsräson" lautet der Titel einer Lesung mit Anja Seelke und Rezitation mit Angelika Achinger. Die gemeinsame Veranstaltung von Bibliothek Zeven, Buchhandlung Lesezeichen und Zevener Zeitung findet am Montag, den 22. Februar um 19.30 Uhr im Saal des Königin-Christinen-Hauses in Zeven statt.

Frische Frühlingswinde, so der deutsche Name der Folkloregruppe „Varvindar friska“, musizieren am Sonntag, den 28. Februar um 16.00 Uhr - nicht nur für Kinder - im Zevener Rathaussaal. „Varvindar friska“ wurde Mitte der achtziger Jahre gegründet und konzertiert in folgender Besetzung: Regine Brunke (Violoncello), Ingolf Lienau (Violine, Viola), Dietmar Waitkus (Gitarre) und Manfred Fränkel (Akkordeon, Percussion). In diesem Jahr kommt das Märchen „Die Geschichte von den Zauberäpfeln“, erzählt von Michael Nagel, zur Aufführung. Ebenso wie diese Geschichte kommt auch die Musik dazu aus der traditionellen dänischen Folklore. Auf Festen und Hochzeiten, zum fröhlichen und besinnlichen Beisammensein wurden – und werden – diese klangvollen Melodien und tanzfreudigen Rhythmen gespielt. Stimmungsvoll, dramatisch und auch überraschend gestalten die Musiker der Gruppe „Varvindar friska“ sie als Teil der Erzählung. Im Originalklang, ohne elektronische Verstärkung, kommen dabei traditionelle Instrumente zum Einsatz. Der stetige Wechsel zwischen Märchen und Musik hält Jung und Alt in ihrem Bann.

Am Sonntag, den 28. Februar endet die Ausstellung der Objekte/Installationen mit dem Titel „Raumsprung“ von Barbara Lorenz Höfer aus Buxtehude in der Städtischen Galerie im Königin-Christinen-Haus. Ab dem 06. März erwartet die Besucher dort eine Ausstellung mit Collagen von Gerd Schnakenwinkel aus Rotenburg (Wümme). Seine Arbeiten werden bis Sonntag, 29. Mai während der Öffnungszeiten donnerstags und sonntags von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Tel.: 04281/999-800, gezeigt.

Die gemeinsam von der vhs Zeven und dem Museum Kloster Zeven in Kooperation mit dem Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der TU Braunschweig veranstaltete Reihe der Zevener Geschichtsvorträge mit Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel wird auch im Jahr 2016 fortgesetzt. Unter dem Titel „Eine Liebe gegen die Politik – Pfalzgraf Heinrich von Braunschweig und Agnes von Staufen“ referiert Prof. Dr. h.c. Biegel am Freitag, 11. März um 19.00 Uhr im Saal des Königin-Christinen-Hauses in Zeven.

In diesem Jahr wird der Zevener Musikwettbewerb „Jugend kreativ“ bereits zum 19. Mal auf dem Hof an der Aue bzw. Mehrgenerationenhaus durchgeführt. Das Abschlusskonzert mit Preisverleihung findet am Sonntag, 13. März um 15.00 Uhr im Zevener Rathaussaal statt. Veranstalter ist der Verein Jugend kreativ e.V.

Die Laienspielgruppe des SV Viktoria Oldendorf gibt am Sonntag, den 20. März ein plattdeutsches Lustspiel zum Besten. In zwei Vorstellungen - um 14.00 Uhr und 19.30 Uhr - werden die Oldendorfer Theaterspieler ihr Publikum im Zevener Rathaussaal erneut zum Lachen bringen.

Am Freitag, 15. April hält Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel ab 19.00 Uhr im Saal des Königin-Christinen-Hauses einen Vortrag unter dem Titel „Kriegsverbrecher vor Gericht – Fritz Bauer (1903 – 1968) – Humanist und Jurist im Kampf gegen Vergessen und für das Recht“.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Bibliothek Zeven, Buchhandlung Lesezeichen und Zevener Zeitung findet am Donnerstag, den 21. April statt. Ab 19.30 Uhr liest die Autorin Bruni Prasske aus ihrem neuen Roman „Mit der Knutschkugel unterwegs: mein Wohnwagen, mein Liebster und ich“ im Saal des Königin-Christinen-Hauses in Zeven.

Musikalisch geht es am Freitag, den 29. April um 19.30 Uhr weiter. Der Lions-Club Zeven lädt zu einem Benefizkonzert mit dem Wartburg Wind Ensemble in den Rathaussaal Zeven ein.

Über Pfingsten vom 13. bis 16. Mai jährt sich die überregional bekannte und beliebte Zevener Gitarrenwoche bereits zum 36. Mal. In Zusammenarbeit mit den Dozenten konnten wieder namhafte Künstler gewonnen werden. So wird die diesjährige Gitarrenwoche vom JugendGitarrenOrchester-Hamburg unter der Leitung von Christian Moritz eröffnet. Die Zuhörer dürfen sich am Freitag, den 13. Mai um 20.00 Uhr von der Musikalität und Spielfreude des Orchesters überraschen lassen. Am Samstagnachmittag, den 14. Mai von 14.00 bis 16.00 Uhr hält Andreas Lieberg einen Vortrag über Agustin Barrios alias Nitsuga Mangoré unter dem Titel „Der Paganini der Gitarre aus dem Dschungel“ im Zevener Rathaussaal. Den zweiten GIWO-Abend am Samstag, den 14. Mai, 20.00 Uhr, gestaltet das Abalone-Quartett mit einer Mischung aus Renaissancemusik und Moderne. Es spielen Bernd Ahlert, Michael Bentzien, Winfried Stegmann und Clemens Völker auf Konzertgitarren, Oktavgitarren, Terzgitarre und Bassgitarre. Am dritten GIWO-Abend, Sonntag, den 15. Mai, 20.00 Uhr, wird das Gitarrenduo Johannes und Paulina Monno mit einem umfangreichen und stilistisch breit gefächerten Programm zu hören sein. Die tiefe musikalische Verbindung und die ansteckende und spontane Spielfreude von Vater und Tochter versprechen einen faszinierenden Konzertabend. Am Pfingstmontag, den 16. Mai um 16.00 Uhr endet die 36. Zevener Gitarrenwoche mit dem bewährten Abschlusskonzert der Lehrgangsteilnehmer. Alle Konzerte finden im Zevener Rathaussaal statt.

Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel beschäftigt sich am Freitag, den 27. Mai mit dem Thema „Die Welfen und Europa“. Unter dem Titel „Herzog August der Jüngere (1579 – 1666), Regent – Reichspolitiker und gelehrter Büchersammler“ wird er um 19.00 Uhr im Saal des Königin-Christinen-Hauses referieren.

„Klassik mal anders….“ lautet das Motto des professionellen, erfahrenen Hamburger Kammermusikensembles SaitenWind Trio mit außergewöhnlicher Besetzung, wunderschöner Klangmischung und herrlichem Zusammenspiel. Silke Friedrich (Querflöte), Fedor Erfurt (Klarinette) und Alexander Mironow (Gitarre) laden am Sonntag, den 05. Juni um 16.00 Uhr zum diesjährigen Zevener Serenadenkonzert in den Garten des Königin-Christinen-Hauses in Zeven ein. Sollte das Wetter nicht mitspielen, findet die Veranstaltung im Saal des Hauses statt. Am selben Tag wird auch die Ausstellung der Stein-Bildhauerei von Gerd Schnakenwinkel aus Rotenburg (Wümme) um 15.00 Uhr im Königin-Christinen-Haus eröffnet, die bis Sonntag, den 28. August gezeigt wird.

Unter der Überschrift „Alltag einer Familie – Chronik eines Jahrhunderts“ wird Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel am Freitag, den 10. Juni um 19.00 Uhr einen Vortrag mit dem Untertitel „Gedanken zu Walter Kempowskis Romanzyklus »Deutsche Chronik« im Saal des Königin-Christinen-Hauses halten.

Zum Abschluss des kulturellen Halbjahresprogramms ist am Sonntag, den 19. Juni um 10.45 Uhr ein Stadtparkkonzert vor der schönen Kulisse des Klostergebäudes geplant. Bei Regenwetter findet das Konzert im Zevener Rathaussaal statt. Im zweiten Halbjahr geht es dann mit vielfältigen Veranstaltungen weiter.



Fenster schließen drucken drucken