28.09.2015 / Großer Beethoven-Abend am 6. Nov. 2015


Sinfoniekonzert des Orchesters HAMBURGER CAMERATA
am 6. November 2015 im Rathaussaal Zeven
Der Vorverkauf beginnt am 5. Oktober!

Am Freitag, 6. November 2015, 20.00 Uhr, findet im Zevener Rathaussaal das diesjährige Samtgemeindekonzert mit dem erstklassigen und international tätigen Sinfonieorchester HAMBURGER CAMERATA statt. Die Veranstaltung wird von der Stiftung der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde finanziell unterstützt. Nummerierte Karten sind ab dem 5. Oktober im Rathausfoyer Zeven, „BürgerService“, Tel.: 04281/716-261 für 25 €/Erwachsene und 12 €/Schüler erhältlich.


Der Zevener Dirigent und Kantor Andreas Borbe dirigiert unter dem Titel „Großer Beethoven-Abend“ das Orchester HAMBURGER CAMERATA mit zwei der beliebtesten Beethoven-Sinfonien sowie das berühmte Adagio von Barber.
Auf Einladung der Volkshochschule Zeven wird Andreas Borbe am Montag, 2. November um 20.00 Uhr im Saal des Königin-Christinen-Hauses einen Einführungsvortrag zu diesem Konzert halten. Anhand von Klangbeispielen erklärt er, wie diese Meisterwerke der Musik gemeint sind und was sie persönlich für ihn bedeuten.

Die HAMBURGER CAMERATA wurde 1986 gegründet und hat sich seitdem als Kammerorchester mit ausgefallenen, durchdachten Programmen und Interpretationen einen besonderen Namen gemacht. Souveräne technische Präzision und unkonventionelle Lebendigkeit des Spiels zeichnen das Ensemble ebenso aus wie Stiltreue, flexibler kammermusikalischer Klang und vitale Spielfreude.

Mit der seit 1990 bestehenden Konzertreihe in der Laeiszhalle Hamburg schuf sich das Orchester einen unverwechselbaren Platz in der Hamburger Musiklandschaft. Ein breit gefächertes Programmangebot von kammermusikalischer Sinfonik, der Verbindung von Dichtung und Musik sowie das Engagement für moderne Werke sind charakteristisch für diese Konzertreihe.

Auch außerhalb der Abonnementsreihen entfaltet das moderne flexible Ensemble vielfältige Aktivitäten mit ca. 45 Konzerten pro Jahr in den führenden Kirchen Hamburgs und Norddeutschlands und auf bedeutenden Festivals und Konzertpodien im In- und Ausland.



Fenster schließen drucken drucken