Zeven

24.07.2015 / Iliria Nueva im Museum Kloster Zeven / Balkanmusik vom Feinsten

Am Sonntag, den 02. August 2015, um 17.00 Uhr, lädt die Balkanband Iliria Nueva zu einem Konzert in das Museum Kloster Zeven ein. Der Eintritt ist frei; es wird um eine Spende am Ende des Konzerts gebeten.


Mit Leidenschaft und Humor, melancholischer Zärtlichkeit und rhythmischem Feuer werden die Musiker der Band Iliria Nueva ihre Zuhörer in den Bann ziehen. In aufregend neuen Arrangements bringt die aus Kroatien stammende Sängerin Aranka Fortwängler-Stimec die Musik ihrer Heimat temperamentvoll und feinfühlig zum Leben. Toni Lauper (Klarinetten) webt mit seinen virtuosen, jazz-inspirierten Improvisationen einen sensiblen und farbigen Klangteppich dazwischen. Ellen Moss mit ihrem warmen und erdigen Akkordeon und Dirk Lenz als beständig groovender Perkussionist runden den musikalischen Genuss ab.
Die Kroatin Aranka Fortwängler-Stimec hat die Lieder der verschiedenen Länder des Balkans von Kindheit an gehört und gesungen. Über den „Umweg“ als klassische Musikerin (Querflöte) mit Erfahrungen von Opernorchester, Kammermusik, Musical, Blues & Jazz bis hin zu Straßenmusiktourneen kam sie nach vielen Jahren wieder zurück zu ihren Wurzeln – jetzt als Sängerin! Ob temperamentvoll oder leidenschaftlich, ob zart oder pikant – mit ihrem facettenreichen Mezzosopran verleiht sie den Liedern der Balkanländer einen ganz persönlichen Reiz. Zusätzlicher Bonus für den Sound der Band sind ihr gekonntes Spiel auf Quer- und Blockflöte sowie ihr rhythmisches Feuer als Perkussionistin!
Toni Lauper’s erster Kontakt mit Musik war der Jazz: nach dem Studium klassischer Klarinette spielte er zunächst im „Neuen Zürcher Bläserquintett“ sowie als Gast in verschiedenen klassischen Orchestern, bis er sich vermehrt wieder dem Jazz und zusätzlich dem Klezmer zuwandte. Er begeistert das Publikum mit dem für ihn typischen beseelten Spiel der Klarinette und seinen ebenso spielerischen wie virtuosen Improvisationen. Es ist ihm ein Anliegen, durch „Musizieren aus dem Herzen“ Menschen zu berühren und zu inspirieren.
Die Aussicht, in einer Band herzerwärmende und leidenschaftliche Musik des Balkans zu spielen, hat Ellen Mross – ausgebildete Pianistin und Klavierlehrerin – zum Akkordeon gebracht. Sie liebt die warmen, farbigen Klänge ihres italienischen Instrumentes ebenso wie seine große dynamische und rhythmische Bandbreite, wie geschaffen für die vitale Musik der Balkanländer. Mit ihrer feinen und flexiblen Stimme ergänzt sie vortrefflich Arankas Mezzosopran.
Hauptberuflich Führungskräftetrainer ist Dirk Lenz der „self-made“ Musiker in der Band. Dafür brennt sein musikalisches Herz umso heißer! Nach zahlreichen Auftritten als Bluesharp Spieler in Blues- und Rockbands aus Amerika und Europa hat er seine Liebe für die Perkussion und die feurige und leidenschaftliche, zärtliche und melancholische Musik Osteuropas entdeckt. Mit großer Spielfreude und einer Vielzahl verschiedener Perkussionsinstrumente pflanzt er die Rhythmen des Balkans in die Herzen und Füße des Publikums und lässt immer wieder auch den Blues und sein Können an der Harp aufblitzen.



zur Druckversion Druckversion anzeigen << zurück