Zeven

15.10.2014 / »Amerika wurde in Deutschland erobert« Geschichtsvortrag am 17. Okt. 2014


Freitag, den 17. Oktober 2014, 19.00 Uhr, Königin-Christinen-Haus in Zeven

»Amerika wurde in Deutschland erobert« – Die Welfen und Englands Weg zur Weltmacht

Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel, Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der TU Braunschweig

Der englische Premier William Pitt trat am 13. November 1761 vor das englische Parlament und erklärte: „Amerika wurde in Deutschland erobert“. Diese weltpolitische Aussage betraf indirekt auch Zeven, Hannover und Braunschweig. Am kommenden Freitag, den 17. Oktober 2014 wird Prof. Dr. h.c. Biegel im Zevener Königin-Christinen-Haus darüber referieren, wie aus einem regionalen Ereignis ein bestimmendes Moment der Weltgeschichte werden konnte.


Pitt bezog sich mit seiner Aussage auf den Erfolg Englands im nordamerikanischen Kolonialkrieg gegen Frankreich. Dieser war zu diesem Zeitpunkt nicht zu trennen von den Ursachen und Folgen des Siebenjährigen Krieges in Europa, insbesondere auf den westlichen Kriegsschauplätzen. Durch die Personalunion war England eng mit den Geschicken Hannovers verknüpft. Um den Konkurrenten zu schwächen, führte Frankreich 1757 einen Feldzug gegen Hannover, der in der „schmachvollen“ Konvention von Kloster Zeven endete. Erst nachdem der braunschweigische Herzog Ferdinand die Heeresführung übernommen hatte, wendete sich das Blatt und nach wenigen Monaten waren die Franzosen aus ganz Niedersachsen vertrieben. Frankreich aber hatte durch den letztendlich misslungenen Feldzug seine finanziellen und militärischen Mittel verausgabt, sodass England seine Ziele in Nordamerika erfolgreich durchsetzen konnte. Prof. Dr. h.c. Biegel wird in seinem Vortrag neue, spannende Aspekte zutage fördern und im 300. Jahr der Personalunion Hannover-England die vielfältigen Bezüge der niedersächsischen Landesgeschichte zur „großen“ Weltgeschichte, zu angelsächsischen Geschicken und Kolonialgeschichte beleuchten.

Mehr erfahren Interessierte am kommenden Freitag um 19 Uhr im Königin-Christinen-Haus. Die Veranstaltung von der vhs Zeven und dem Museum Kloster Zeven in Kooperation mit dem Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der TU Braunschweig durchgeführt



zur Druckversion Druckversion anzeigen << zurück