Zeven

13.05.2014 / Serenadenkonzert mit dem Trio Sonàtre am 1. Juni 2014 in Zeven


„Haydn meets Piazzolla“

Wie in den vergangenen Jahren veranstaltet die Stadt Zeven auch dieses Jahr ein Serenadenkonzert. Traditionell findet es – bei schönem Wetter – im Garten des Königin-Christinen-Hauses statt. Für das diesjährige Konzert am Sonntag, den 01. Juni konnte das Trio Sonàtre gewonnen werden. Konzertbeginn ist um 16.00 Uhr. Bei Regenwetter wird die Veranstaltung in den Saal des Königin-Christinen-Hauses verlegt. Der Eintritt ist frei!



Efrain Oscher (Querflöte), Åsa Stelling Jakobsson (Violine) und Maria Saturno (Violoncello) präsentieren ein abwechslungsreiches Programm mit Musik aus vielen Epochen, Stilrichtungen und Ländern. Stücke aus ihren Heimatländern Venezuela und Schweden wechseln sich ab mit Tangos von Astor Piazzolla sowie Werken von J. Haydn, F. Schubert u.a.. Auch eigene Kompositionen vom ensembleeigenen Flötisten Efrain Oscher sind dabei. Der Nachmittag verspricht farbenreich und kurzweilig zu werden.

Efraín Oscher lebt seit einiger Zeit in Deutschland. Schwerpunkte seiner musikalischen Arbeit sind die Ensembles „Flautango“ und „Bolivar Soloists“; mit Rhodri Clarke (Klavier) unternimmt er regelmäßig Tourneen und CD-Produktionen. Er komponiert für die Bolivar Soloists und internationale Solisten wie Edicson Ruiz und Sergio Tiempo. Seine Werke für Orchester wurden vom Simon Bolivar Orchester und der Deutschen Kammerphilharmonie aufgeführt.

Åsa Stelling Jakobsson arbeitet als Violinpädagogin und führt eine rege Konzerttätigkeit in verschiedenen Orchestern und Ensembles wie Kammersinfonie Bremen, Bremer Ratsmusik, Elbipolis, Churpfälzische Hofkapelle, Göttinger Barockorchester, Quadro Bremen (Streichquartett auf historischen Instrumenten) u.v.m.

Maria Saturno Perez arbeitet seit 1997 bei der Orquesta Sinfónica Simón Bolívar aus Venezuela. Sie spielt in Ensembles wie Camerata de Caracas, La Folia Ensemble und Virtuosi de Caracas. 2009 hat sie ein Stipendium des Instituto de las Artes Escénicas y Musicales erhalten und studierte bis 2013 Gambe an der Hochschule für Künste Bremen bei Professorin Hille Perl.

Wer möchte, kann bereits um 15.00 Uhr an der Ausstellungseröffnung „Farbgründe“ von Jutta Frankenstein (Otterstedt) in der Städtischen Galerie teilnehmen. Die Malerei der Künstlerin wird bis zum 31. August im Königin-Christinen-Haus während der Öffnungszeiten donnerstags und sonntags von 14.30 bis 17.30 Uhr sowie nach Vereinbarung, Tel.: 04281/999-800, gezeigt.



zur Druckversion Druckversion anzeigen << zurück