02.12.2013 / öffentliche Buchvorstellung am 6. Dez. 2013: Elbe-Weser-Dreieck


Zu seinem 50-jährigen Jubiläum 2013 hat der Landschaftsver¬band Stade eine „kleine Landeskunde“ über sein Gebiet vorge¬legt: das Elbe-Weser-Dreieck, die ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden. Satzungsgemäße Aufgabe des Landschafts¬verbandes Stade ist es, Kulturarbeit und Kulturförderung in die¬sem Gebiet zu leisten. Er ist bestrebt, den kulturellen Reichtum des Elbe-Weser-Dreiecks zu erhalten und zu entwickeln, Wissen über diese Region und ihre Geschichte zu vertiefen und zu ver¬mitteln.


Nach vielen Jahren fördernder und forschender Tätig¬keit im Elbe-Weser-Dreieck lag es nahe, ein Buch zu konzipie¬ren, das die geographischen, historischen, politischen, wirt¬schaftlichen, sozialen und kulturellen Gegebenheiten dieser Region vorstellt. Als Ergebnis zweijähriger Projektarbeit wird nun die „Kleine Landeskunde Elbe-Weser-Dreieck“ veröffent¬licht, die von 13 Autorinnen und Autoren geschrieben worden ist. Ein wissenschaftlicher Beirat hat die Erstellung des Konzep¬tes und die Arbeiten an der Landeskunde begleitet.
Das Buch beschreibt das Elbe-Weser-Dreieck als abwechslungs¬reiche Region im Norden Niedersachsens mit einer langen Ge¬schichte. Elf Kapitel porträtieren Land und Leute zwischen Elbe und Weser: Natur und Landschaft, Frühgeschichte und Archäo¬logie, Hermann Allmers – eine Symbolfigur des Elbe-Weser-Ge¬bietes, Geschichte und Geschichten, Arbeiten und Wirtschaften, Bauen und Wohnen, Orte und Namen, Niederdeutsch und Hochdeutsch, Glaube und Kirche, Kultur und Bildung, Verkehr und Mobilität.
Alle Kapitel behandeln neben der Geschichte auch die Gegenwart des Elbe-Weser-Dreiecks. Darüber hinaus werden zahlreiche Sehenwürdigkeiten des Elbe-Weser-Dreiecks vorgestellt („Kiek mol!“) sowie historische Biographien („Le¬bensbilder“) und „Menschen heute“ im Land zwischen Elbe und Weser.

Reich bebildert lädt die kleine Landes¬kunde dazu ein, Vergangenheit und Gegenwart des Elbe-Weser-Dreiecks kennenzulernen. Das Buch (458 Seiten) ist erhältlich im Buchhandel zu einem günstigen Preis erhältlich (19,80), den Schulen der Region wird es kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Erstellung der Landeskunde wurde von der Klos¬terkammer Hannover, von der VGH-Stiftung, von der Ritterschaft des Her¬zogtums Bremen und von der Land¬schaft der Herzogtümer Bremen und Verden gefördert



Fenster schließen drucken drucken