06.12.2013 / TASMANIEN, die Grüne Insel


Live-Dia-Show mit Katrin & Henno Drecoll in Zeven
Der Kartenvorverkauf hat begonnen!

Sie haben noch kein Weihnachtsgeschenk für Ihre Liebsten? Dann laden Sie doch ihre Familie und Freunde zu einer Live-Dia-Show in den Zevener Rathaussaal ein: Am Donnerstag, den 23. Januar 2014 präsentieren Katrin & Henno Drecoll Ihre neue Dia-Show „Tasmanien – Unbekanntes Traumziel am Ende der Welt“ in Zeven. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 10 € für Erwachsene und 9 € für Schüler. Karten sind ab sofort im Rathaus Zeven, „BürgerService“, Tel.: 04281/716-261 sowie an der Abendkasse erhältlich.


Tasmanien gilt zu Recht als Australiens grüner Smaragd. Schon 45% der Inselfläche sind als Nationalpark ausgewiesen und fast ein Viertel der Insel steht sogar als Weltnaturerbe unter dem Schutz der Unesco. Besonders eindrucksvoll sind die bizarren Cradle Mountains, die unberührte und schwer zugängliche Wildnis im Süd-Westen. Von der Westküstenstadt Strahan aus sind atemberaubende Ausflüge in den Gordon-Franklin River Nationalpark möglich, vorbei am höchsten Leuchtturm der Südhalbkugel und durch die stärksten Gezeitenstromschnellen geht es per Schiff in unberührte Urwälder.

Etwa bis zum offiziellen Ende von Port-Arthur als Sträflingskolonie 1854 hieß die Insel Van Diemen's Land, benannt nach dem holländischen Seefahrer. Dieser Name hatte aber einen sehr schlechten Ruf als "Höllenloch des Pazifik" - vornehmlich wegen des nicht mehr in Betrieb befindlichen Gefängnisses in Port-Arthur. Die Insel wurde umbenannt und trägt seitdem den Namen von Abel Tasman, dessen Expedition 1642 die Insel erreichte.

Fläche: 67.800 km² (zum Vergleich: Schweiz 41.300 qkm). Kleinster Bundesstaat Australiens. 296 km Nord-Süd-Ausdehnung und 315 km von Ost nach West)

Höchster Berg: am Rande von Hobart Mt. Ossa 1.617 m
Einwohner ca. 520.000 nur 7 Einwohner je km² (!)
Klima: "Vier Jahreszeiten an einem Tag" - Schneefall im Sommer? Ja, auf den Berggipfeln keine Seltenheit. Das Meer wirkt aber an der 5000 km langen Küste sehr ausgleichend auf die Temperaturen - im Sommer ist es selten sehr heiß, genauso wie die Winter selten lange Kälteperioden bringen.
Tasmanien liegt auf demselben Breitengrad wie Rom und Barcelona, doch durch die gekippte Erdachse hinkt dieser Vergleich.
Die von Seeleuten gefürchteten Westwinde, die "Roaring Forties" (donnernden Vierziger, benannt nach dem Breitengrad der Region), sorgen dafür, dass Tasmanien die weltweit sauberste Luft hat.
Die Durchschnittstemperatur liegt im Sommer (Dezember bis Februar) bei 21 ºC, im Winter (Juni bis August) bei 12 ºC. Die jährlichen Regenfälle variieren von 5000 mm an der Westküste bis 600 mm in Hobart, das lediglich 120 km weiter östlich liegt. Strahan hat im Schnitt 2500 mm, Heritage-Landing am Gordon River 3500 mm Niederschlag. Diese Niederschläge sind Voraussetzung für den temperierten Regenwald im Westen mit seinen vielen endemischen Pflanzen.



Fenster schließen drucken drucken