02.07.2013 / Jury am 09. Juli in Zeven


Die Jury des Bundeswettbewerb „Entente Florale – Gemeinsam aufblühen.“ kommt nächsten Dienstag nach Zeven. Das sieben Mitglieder umfassende Gremium wird am 09. Juli 2013 die von der Stadt Zeven gemeldeten Projekte und Maßnahmen besichtigen. Die Jury setzt sich aus Vertretern des Deutschen Tourismusverbands, des Zentralverbands Gartenbau, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, dem Bund der Landschaftsarchitekten, des Bundesverbbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau, dem Bund deutscher Baumschulen sowie dem Bundesverband Zierpflanzen zusammen.


Zu Beginn des Besuchs werden die Mitglieder der Jury um 9 Uhr im Königin-Christinen-Haus von Bürgermeister Hans-Joachim Jaap sowie hiesiger Projektpartner begrüßt. Im Rahmen einer Präsentation „Zeven blüht auf“ wird Hans-Joachim Jaap die Stadt Zeven vorstellen und erste Wettbewerbsbeiträge erläutern.
Flankiert wird die Präsentation von einer Ausstellung, die die planerischen Ansätze der Stadt Zeven anschaulich darstellt.
Im Anschluss hieran wird die Jury mit Königin Christine und Carl-Friedrich Gauß zu einem kleinen Stadtspaziergang aufbrechen und die innerstädtischen Projekte anlaufen. Dies sind u.a. der Garten hinter dem Königin-Christinen-Haus, das Klosterensemble, der Generationen- und Wasserspielplatz sowie der Stadtpark.
Ab 11:30 Uhr startet die Delegation dann zu einer Rundfahrt durch das Stadtgebiet. Angefahren werden u.a. das Naturbad Zeven, ein Privatgarten, Wohn- und Gewerbegebiete, der Schulgarten der Gosekamp Grundschule, die Bahnhofstraße, der Friedhof, der Familienwald und der Appelhof, die Ausgleichsmaßnahmen entlang des Westrings, die Wassermühle in Bademühlen, das Freizeitgebiet Großes Holz sowie exemplarisch die Ortslage Oldendorf als Beispiel für dörfliches Grün.
Allen Stationen sind thematische Schwerpunkte zugeordnet wie öffentliches, privates und gewerbliches Grün oder auch Projekte aus den Bereichen Natur- und Umweltbildung bzw. –schutz.

weitere Informationen

Link-SymbolFahrstrecke der Rundfahrt



Fenster schließen drucken drucken