Zeven

26.04.2013 / Unternehmergespräch Elsdorf mit Schwerpunkt um den geplanten Gewerbe- und Logistikpark

Im Rahmen eines Unternehmergesprächs Elsdorf sind die ortsansässigen Unternehmer über den aktuellen Planungsstand zum Gewerbe- und Logistikpark informiert worden. Bürgermeister Heinrich Willenbrock begrüßte und freute sich zugleich über die große Resonanz an diesem Abend im Elsdorfer Hof. Heinrich Willenbrock machte deutlich, dass die Gemeinde Elsdorf mit dem Projekt „Gewerbe- und Logistikpark Elsdorf“ nicht nur für Elsdorf sondern auch die Attraktivität der gesamten Region steigern und neue Impulse zur wirtschaftlichen Entwicklung geben wolle.


Da der Vermarktungsstart für das neue Gewerbegebiet nun kurz bevor stehe, wolle die Gemeinde gemeinsam mit ihrem Partner Niedersächsische Landgesellschaft (NLG) zunächst die örtlichen Unternehmen informieren.
Wirtschaftsförderer Christoph Reuther erläuterte eingangs des Abends das Zusammenspiel bei diesem Projekt zwischen der Gemeinde als Projektträger, der NLG als Projektsteuerer sowie dem Vermarktungspartner Süderelbe AG.
Torsten Hoins von der Niedersächsischen Landgesellschaft (NLG) aus Verden legte zunächst dar, dass ca. 28 ha Gewerbefläche die NLG für die Gemeinde Elsdorf sichern konnte. Im Anschluss stellte er die ersten Planungsentwürfe vor. Die sehr gute und mögliche bimodale verkehrliche Erschließung durch Eisen- und Autobahn sei das herausragende planerische Merkmal dieses neuen Areals. Eine Situation, die so nicht häufig planerisch umsetzbar sei, schloss Hoins seine Ausführungen. Torsten Hoins verriet in seinen Ausführungen auch, dass der angestrebte Verkaufspreis marktüblich, attraktiv und der Lage gerecht werde.
Zur Vermarktung des Areals hat die NLG die Süderelbe AG aus Hamburg-Harburg als Partner. Ihr Vertreter Bernd Ringe stellte an diesem Abend die ersten Ansätze zur Vermarktung des Gewerbe- und Logistikparks dar. Zugleich ordnete der Projektmanager Logistik bei der Süderelbe AG den Standort Elsdorf in die deutschen Logistikstandorte ein und zeigte deren Perspektiven auf. Hierbei schlug er den Bogen vom Hamburger Hafen über die europäischen Verkehrsachsen bis hin zu der strategisch attraktiven Lage von Elsdorf.
In der sich anschließenden Diskussion bildete das Verfahren zur Aufstellung des gemeindlichen Bebauungsplans, des möglichen Eisenbahnanschlusses sowie das angedachte Funktions- und Nutzungskonzept den Schwerpunkt. Wirtschaftsförderer Christoph Reuther vertiefte zum Abschluss mögliche Planungsansätze zum Eisenbahnanschluss sowie das angestrebte Nutzungskonzept, das die Gemeinde Elsdorf in den nächsten Wochen in ihren Gremien erarbeiten wird. Großflächige Investoren sollen ebenso zum Zuge kommen wie regionale und kleinere Unternehmen sowie mobilitätsorientierte Dienstleister.

weitere Informationen

Link-SymbolPotentielles Nutzungskonzept Gewerbe- und Logistikpark Elsdorf



zur Druckversion Druckversion anzeigen << zurück