07.02.2013 / Ostergrüße nach Afghanistan

Bevölkerung soll sich beteiligen


Mit Grüßen aus der Heimat zum bevorstehenden Osterfest soll erneut die Verbundenheit der Region mit „ihren“ Soldatinnen und Soldaten im Einsatz unterstrichen werden.
Die Bürgermeister der Samtgemeinde Selsingen, Hans-Hinrich Pape, und der Stadt Zeven, Hans-Joachim Jaap, haben diese Aktion für die in Afghanistan im Einsatz befindlichen Soldatinnen und Soldaten der Luftlandebrigade 31 initiiert. Jeder der fast 600 Soldatinnen und Soldaten wird eine kleine Ostertüte erhalten. Dazu gibt es eine passende Osterkarte mit „Grüßen aus der Heimat“.
Wichtig war den beiden Repräsentanten dabei, dass diese Grüße auch personifiziert werden.
Alle Bürgerinnen und Bürger, aber auch die Firmen der Region können sich aktiv an dieser Aktion beteiligen, betonen die beiden Bürgermeister. Im Zeitraum vom 11. bis zum 23. Februar kann man, solange der Vorrat reicht, an den Bürgerservices der Rathäuser in Zeven und Selsingen die Osterkarten ausfüllen und mit individuellen Grüßen ergänzen. Damit übernimmt man gleichzeitig die Patenschaft für eine Ostertüte.
In der letzten Februarwoche sollen dann alle Päckchen auf den Weg nach Kundus in Afghanistan gebracht werden, damit sie rechtzeitig zu Ostern bei den Soldatinnen und Soldaten am Hindukusch eintreffen.
Hans-Hinrich Pape und Hans-Joachim Jaap hoffen auf eine rege Beteiligung der Bevölkerung und der Firmen und freuen sich, hiermit erneut ein Brücke der Freundschaft und Unterstützung der Region zu den im Einsatz befindlichen Soldatinnen und Soldaten in Afghanistan spannen zu können.



Fenster schließen drucken drucken