Zeven

Sterbefallbeurkundung, Tod


Ihr gewähltes Stichwort

Für die Beurkundung des Sterbefalles ist das Standesamt zuständig, in dessen Bezirk der Tod eingetreten ist.
Hier ist später auch die Sterbeurkunde erhältlich (nicht beim Wohnsitzstandesamt).
Der Sterbefall muss spätestens an dem folgenden Werktag nach dem Todesfall beim Standesamt angezeigt werden.

Bei einem nicht natürlichen Tod (z.B. Unfall- oder Freitod) ist die Kriminalpolizei zu verständigen, die nach Abschluss ihrer Ermittlungen die Freigabe für die Bestattung erteilt.

Sterbefälle werden in der Regel von den Bestattungsinstituten beim Standesamt angezeigt. Die Institute erledigen alle Formalitäten beim Standesamt und sind darüber informiert, welche Unterlagen im Einzelfall für die Beurkundung des Sterbefalles erforderlich sind. Die Sterbeurkunden werden Ihnen über das Institut ausgehändigt.

Falls Sie kein Bestattungsinstitut beauftragen und selbst den Sterbefall anzeigen wollen, erkundigen sie sich beim Standesamt nach den hierzu erforderlichen Unterlagen.

Gebühren:

- Erste Sterbeurkunde 10,00 €
- jede weitere Sterbeurkunde 5,00 € ( im gleichen Arbeitsgang)

Weiterführende Informationen

Link-Symbol

Anforderung einer Urkunde aus dem Sterbebuch (Formular)

Ansprechpartnerin/ Ansprechpartner

Name: Frau Susanne Bluhm

Telefon: 04281 / 716 - 134

Zimmer: 218

Organisationseinheit: Fachbereich 3 / Standesamt

E-Mail: Mail-Symbol susanne.bluhmzeven.de

Anschrift

Bezeichnung: Samtgemeinde Zeven

Adresse: Am Markt 4, 27404 Zeven

Wir sind zu folgenden Zeiten für Sie zu erreichen

Montag 08:30 - 12:30 Uhr

Dienstag 08:30 - 12:30 Uhr u. 14.00 - 16.00 Uhr

Mittwoch 08:30 - 12:30 Uhr

Donnerstag 08:30 - 12:30 Uhr u. 14.00 - 18.00 Uhr

Freitag 08:30 - 12:30 Uhr