Zeven

Geburtsbeurkundung


Ihr gewähltes Stichwort

Für die Beurkundung der Geburt eines Kindes ist das Standesamt zuständig, in dessen Bezirk das Kind geboren ist.

-Anzeigefrist: Eine Woche.

-Anzeigepflichtige: Es besteht eine Anzeigepflicht für den Vater, die Mutter, die Hebamme, den Arzt, oder jede andere Person, die zugegen war oder von der Geburt aus eigenem Wissen unterrichtet ist.

-Verwaltungsgebühr:

Erste Geburtsurkunde 10,00 €

jede weitere Urkunde 5,00 €, (im gleichen Arbeitsgang)


Weitergehende Auskünfte und Auskünfte über Ausnahmeregelungen und Besonderheiten erteilen die Standesbeamtinnen und Standesbeamte gerne auf Anfrage.

Siehe auch Geburtsurkunde ( Anforderung einer Urkunde)

Mitzubringende Unterlagen / Dokumente

-Vorzulegen sind:

a) bei verheirateten Eltern:

Geburtsbescheinigung des Arztes oder der Hebamme, Familienstammbuch oder Eheurkunde/Heiratsurkunde.
Führen die Eltern keinen Ehenamen (gemeinsamen Familiennnamen) ist von beiden Elternteilen persönlich eine besondere Erklärung zur Bestimmung des Familiennamens für das Kind abzugeben.

b) bei lediger Mutter

Geburtsbescheinigung des Arztes oder der Hebamme, Geburtsurkunde oder beglaubigte Abschrift aus dem Geburtsregister der Mutter und des Vaters,
Urkunde über die Anerkennung der Vaterschaft (wenn eine Vaterschaft schon vor der Geburt anerkannt wurde) und die Zustimmungserklärung der Kindesmutter.

Das Vaterschaftsanerkenntnis und die Zustimmungserklärung können nach der Geburt mit der Beurkundung der Geburt des Kindes beim Standesamt gemeinsam abgegeben werden (Personalausweise oder Reisepässe mitbringen).

Ggfs. eine vor der Geburt des Kindes vor dem Jugendamt oder dem Notar abgegebene Erklärung über das Sorgerecht.,

c) die Mutter ist geschieden oder verwitwet

-Geburtsbescheinigung des Arztes oder der Hebamme,
-eine beglaubigte Abschrift aus dem Heiratsregister mit dem Vermerk über die Auflösung der Ehe (Scheidungs- oder Sterbevermerk),
-Urkunde über die Anerkennung der Vaterschaft (wenn eine Vaterschaft schon vor der Geburt anerkannt wurde) und die Zustimmungserklärung der Kindesmutter,
-Geburtsurkunde oder beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister des Kindesvaters,
-ggfs. eine vor der Geburt des Kindes vor dem Jugendamt oder dem Notar abgegebene Erklärung über das Sorgerecht,

d) einige Besonderheiten:

Eltern haben im Ausland geheiratet
-Geburtsbescheinigung des Arztes oder der Hebamme,
-die ausländische Heiratsurkunde im Original mit einer Übersetzung (ggfs. Übertragung nach ISO-Normen und Legalisation),
-Nachweis über eigene Namensführung in der Ehe oder eine beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch,

Eltern/teil im Ausland geboren und noch nie verheiratet
-Geburtsbescheinigung des Arztes oder der Hebamme,
-Geburtsurkunde der Mutter im Original mit Übersetzung,
-Geburtsurkunde des Vaters im Original mit Übersetzung, (ggfs. nach ISO-Normen übersetzt und ggfs. mit Legalisation oder Apostille),
-Urkunde über die Anerkennung der Vaterschaft und die Zustimmungserklärung der Kindesmutter,
-ggfs. eine vor der Geburt des Kindes vor dem Jugendamt oder einem Notar abgegebene Erklärung über das Sorgerecht,

Kindesmutter im Ausland geschieden
Wurde die Scheidung durch ein ausländisches Gericht oder durch eine andere im Ausland zuständige Einrichtung ausgesprochenm so ist die ausländische Entscheidung zwecks Rechtswirksamkeit im deutschen Rechtsbereich erst anzuerkennen. Urteil oder Entscheidung sind dem Standesamt zur Prüfung und Vorbereitung der Anerkennung einzureichen.

Hinweise für ausländische Mitbürger/Staatsangehörige

-zusätzlich mitzubringen sind: Reisepass; ggfs. eine von deutschen Behörden ausgestellte Aufenthaltsgestattung/Duldung oder Reiseausweis/Reisedokument,

-wird die deutsche Sprache nicht oder nicht ausreichend beherrscht, ist besonders bei Vaterschaftsanerkennungen ein Dolmetscher oder eine Person des Vertauens mitzubringen, die die deutsche Sprache einwandfrei spricht und versteht. Auch diese Person hat sich auszuweisen.

Ansprechpartnerin/ Ansprechpartner

Name: Frau Susanne Bluhm

Telefon: 04281 / 716 - 134

Zimmer: 218

Organisationseinheit: Fachbereich 3 / Standesamt

E-Mail: Mail-Symbol susanne.bluhmzeven.de

Anschrift

Bezeichnung: Samtgemeinde Zeven

Adresse: Am Markt 4, 27404 Zeven

Wir sind zu folgenden Zeiten für Sie zu erreichen

Montag 08:30 - 12:30 Uhr

Dienstag 08:30 - 12:30 Uhr u. 14.00 - 16.00 Uhr

Mittwoch 08:30 - 12:30 Uhr

Donnerstag 08:30 - 12:30 Uhr u. 14.00 - 18.00 Uhr

Freitag 08:30 - 12:30 Uhr